Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Prokopius von Sázava

auch: von Böhmen

Gedenktag katholisch: 25. März
Übertragung von Reliquien in die Jesuitenkirche São Roque nach Lissabon: 25. Januar
Tag der Heiligsprechung: 2. Juni, 4. Juni

Gedenktag orthodox: 1. April, 16. September

Name bedeutet: der vorwärts Kommende (griech. - latein.)

Einsiedler, Abt in Sázava
* um 970 in Chotaun in Böhmen, heute Choťánky in Tschechien
† 25. März 1053 in Sázava in Tschechien


Prokopius war WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. und wurde dann Mönch. Ab 1030 lebte er als Einsiedler in einer Höhle im Sázavatal. Herzog Břetislav wurde während einer Jagd durch einen Hirsch zu Prokop in die Höhle geführt; beeindruckt von dessen Frömmigkeit half er ihm, 1032 ein Benediktinerkloster in Sázava bei Prag zu gründen, das die alte slawische Liturgie wieder aufleben ließ und das Prokopius als Abt leitete. Die Legende erzählt, wie er den Teufel vor den Pflug spannte oder ihn als Rad an seinem Wagen einsetzte. Sein Kloster bestand nach der Vetreibung der slawischen Mönche 1096 als Abtei bis 1785 fort.

Prokopius' Reliquien ruhen in der Allerheiligenkirche in der Prager Burg. Das Kloster behielt bis Ende des 11. Jahrhunderts seine slawische Liturgie.

Kanonisation: Prokopius wurde am 4. Juli 1204 als erster von Papst Innozenz III. als erster Böhme heiliggesprochen.
Patron von Böhmen; der Bergarbeiter





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Prokopius von Sázava

Wikipedia: Artikel über Prokopius von Sázava

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Evodius von Antiochia
Zeno Gefährten
Hunegundis


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.06.2019

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.