Ökumenisches Heiligenlexikon

Prosper von Reggio Emilia

italienischer Name: Prospero

1 Gedenktag katholisch: 25. Juni
in Reggio Emilia: 24. November

Name bedeutet: der Begünstigte (latein.)

Bischof von Reggio Emilia
* in Spanien (?)
500im 5./6. Jahrhundert in Reggio Emilia in Italien


Giovanni Soncini: Prosper (rechts) mit Maria< und dem Jesuskind sowie Bernhard von Clairvaux (links), 16. Jahrhundert
Giovanni Soncini: Prosper (rechts) mit Maria und dem Jesuskind sowie Bernhard von Clairvaux (links), 16. Jahrhundert

Prosper war Bischof von Reggio Emilia nach den Zerstörungen durch den Einfall der Ungarn. Er reorganisierte das Bistum.

Prospers Grab war vor den Toren der Stadt Reggio Emilia in der Apollinariskirche; diese wurde Anfang des 8. Jahrhunderts als Kirche San Prospero Strinati ihm geweiht. Nach einer Überschwemmung wurden seine Gebeine 962 in die Kirche Santa Maria ins Zentrum der Stadt gebracht, die 997 als Kirche San Prospero nun auch ihm geweiht wurde. Seine Lebensgeschichte wurde im 10. Jahrhundert verfasst.

Prospers Gebeine im Altar in der Kirche San Prospero in Reggio Emilia
Prospers Gebeine im Altar in der Kirche San Prospero in Reggio Emilia

Patron von Reggio Emilia

Die Kathedrale in Reggio Emilia ist werktags von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr und sonntags von 9 Uhr bis 13 Uhr sowie von 15 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. (2023)
Die Kirche San Prospero in Reggio Emilia ist werktags von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr - sonntags von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 18 Uhr - geöffnet. (2023)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Prosper von Reggio Emilia

Wikipedia: Artikel über Prosper von Reggio Emilia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Belina
Albert von Jerusalem
Andreas
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.04.2023

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/59450 - abgerufen am 16.04.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: