Ökumenisches Heiligenlexikon

Pusinna von Perthois

auch: von Perthes

Gedenktag katholisch: 23. April
Übertragung der Gebeine: 24. Januar

Name bedeutet: das Mädchen (latein.)

Einsiedlerin
* in Perthes in der Champagne in Frankreich
500im 5./6. Jahrhundert in Binson, heute Binson-et-Orquigny bei Châlons-sur-Marne, heute Châlons-en-Champagne in Frankreich


Wandmalerei: Pusinna (halbrechts) undMaria (halblinks) mit zwei Bischöfen, im Münster in Herford
Wandmalerei: Pusinna (halbrechts) und Maria (halblinks) mit zwei Bischöfen, im Münster in Herford

Pusinna war eine der sieben Töchter eines fränkischen Edelmannes, des Grafen Sigmar von Perthes und seiner Frau Lutrudens. Zusammen mit ihren Schwestern Liutrud, Manechild von Perthes und Hulda von Troyes lebte sie als heiligmäßige Jungfrau in ihrem Elternhaus, dann auf ererbtem Gut in Binson. Über das Wirken der frommen Jungfrau ist nur Legendäres überliefert, demnach erlebte sie 451 in ihrer Heimat den Einfall der Hunnen und führte ein Leben des Gebetes, das sie nur unterbrach, um Bedürftigen Gutes zu tun.

Pusinnas wurde in in Binson bestattet. Ihre Gebeine wurden 860 ins Damenstift nach Herford überführt. 1677 schenkte die reformierten Äbtissin Elisabeth von der Pfalz dem Paderborner Fürstbischof eine etwas größere Reliquie, die Reste wurden zu ihrem Schutz 1685 im Garten des Stifts vergraben. Ein Teil kam 1947 zurück nach Herford in die Pfarrkirche St. Johannes Baptist.

Patronin von Herford

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Pusinna von Perthois

Wikipedia: Artikel über Pusinna von Perthois

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Berard von Carbio
Maximus von Jerusalem
Walaferus von Dublin
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.09.2021

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999
• https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Herford/4380334-Diskussion-um-Benennung-des-Archaeologischen-Fensters-Andreas-Gorsler-favorisiert-Heilige-Mathias-Polster-nennt-Gertrud-II.-Hardcore-Katholiken-befuerworten-Pusinna
• https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Herford/4378615-Archaeologisches-Fenster-Der-Geistliche-Udo-Tielking-befuerwortet-den-Namen-der-Stiftspatronatin-Pusinna-eine-systemrelevante-Heilige

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.