Ökumenisches Heiligenlexikon

Restituta von Afrika und Gefährten

französischer Name: Restitude

49 Gedenktag katholisch: 21. Mai

Name bedeutet: die Wiederhergestellte (latein.)

Märtyrer
21. Mai 304 in Calvi (?) auf Korsika in Frankreich


Kapelle Sainte Restitude in Calenzana
Kapelle Sainte Restitude in Calenzana

Resituta wurde, so die Überlieferung, in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian zusammen mit 48 Gefährten in Teniza - dem heutigen Ras Djebel bei Bizerte in Tunesien - vom Prokonsul Anulin verhaftet, aber nicht hingerichtet, sondern wieder frei gelassen. Restituta stach dann mit fünf von ihnen, nämlich Dominicius, Severin, Pargorius, Partheus und Parthenope, von Karthago - dem heutigen Vorort von Tunis - aus in See. Sie kamen im Hafen von Calvi auf Korsika an und kamen dann in die nahe römische Siedlung Olmia - das heutige Bergdorf Calenzana. Als im Mai 304 der Statthalter Pyrrhus auf einer Inspektionsreise nach Calvi kam, ließ er die sechs Ausländer aus Afrika verhaften, weil sie Christen waren. Der Präfekt von Calvi verurteilte sie deshalb zum Tode ließ sie im Hafenviertel von Calvi enthaupten.

Resituta wurde auf dem damaligen römischen Friedhof in Olmia bestattet. Ihr Sarkophag aus Carrara-Marmor wurde am 2. Mai 1951 unter dem Altar der im 11. Jahrhundert errichteten damaligen Pfarrkirche - der heutigen Kapelle Sainte Restitude - in Calenzana entdeckt.

Partheus geweihte Kirche San Parteu in Mariana mit Resten aus dem 5. Jahrhunndert
Partheus geweihte Kirche San Parteu in Mariana mit Resten aus dem 5. Jahrhunndert

Nach mancher Überlieferung fand das Martyrium der sechs in Mariana - etwa an der Stelle der ehemaligen Kirche San Parteu im heutigen Lucciana bei Bastia - auf Korsika statt und Partheus wirkte dort als erster Bischof. Diese Kirche steht heute auf Privatgelände und ist unzugänglich.

Nach Partheus - korsisch: Parteu - ist auf Korsika ein Berg benannt, auch eine Bruderschaft trägt seinen Namen.

Resituta ist sicherlich identisch mit Restituta von Afrika. Severin, Pargorius, Partheus und Parthenope werden in der Paragorius geweihten Kirche in Noli in Italien als Paragorius und Gefährten verehrt.

1984 ernannte Papst Johannes Paul II. Restituta zur Patronin von Calenzana.

Patronin von Calenzana und der Balagne - der Gegend zwischen Calvi und L'Île-Rousse

Die Kapelle Sainte Restitude in Calenzana ist verschlossen, den Schlüssel erhält man im Tabakladen im Dorfzentrum gegen Hinterlegung seines Ausweises. (2024)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Restituta von Afrika und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Restituta von Afrika und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Colman
Mariano Mata Aparicio
Johannes Naukleros
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.04.2024

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Restitude_d%27Afrique - abgerufen am 12.04.2024
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Calenzana#Personnalit%C3%A9s_li%C3%A9es_%C3%A0_la_commune - abgerufen am 20.04.2024
• Markus X. Schmid: Korsika, 15. Aufl. Michael Müller Verlag, Erlangen

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über
https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: