Ökumenisches Heiligenlexikon

Richeza von Lothringen

auch: Rixa, Rizza

1 Gedenktag katholisch: 21. März

Name bedeutet: die Reiche/die Mächtige (althochdt.)

Königin von Polen, Wohltäterin
* um 1000 in Rheinland-Pfalz
21. März 1063 in Saalfeld in Thüringen


Richeza, Tochter des Pfalzgrafen Erenfrid von Lothringen und Enkelin von Kaiser Otto II., wurde die Frau des polnischen Königs Mieszko II., des Sohnes von Judith von Polen. Sie förderte das Christentum, so gründete sie das Kloster in Tyniec bei Kraków, dessen erster Abt Aaron von Kraków war. Nach dem frühen Tod ihres Mannes wurde sie 1031 zusammen mit ihrem Sohn Kasimir vertrieben und kehrte in ihre Heimat zurück und lebte mit ihren drei Kindern von 1040 bis 1049 wohl in an der Mosel, wo sie sich eine Kapelle - die spätere, heute abgegangene Nikolauskirche, von der heute noch der Straßenname und eine Nikolausfigur zeugen - und einen Wohnturm erbauen ließ, der mit einer Brücke zur Kapelle verbunden war.

Chor der Abteikirche in Brauweiler
Chor der Abteikirche in Brauweiler

1048 legte Richeza den Grundstein für eine neue Abteikirche des von Ihrem Vater gestifteten Klosters Brauweiler. Diese Kirche entstand an der Stelle einer älteren Kirche aus der Zeit um 750 und wurde die erste Nikolaus geweihte Kirche in Deutschland; der Neubau entstand im Zusammenhang mit der Kölner Kirche St. Maria im Kapitol, die von Richezas Schwester, Äbtissin Ida, gleichzeitig errichtet wurde.

Das ihrer Familie gehörende Kloster Brauweiler und ihren gesamten Besitz vermachte sie der Diözese Köln, Reliquien von Richeza liegen heute im dortigen Dom.

Die einstige Könispfalz Saalfeld aus dem 9. Jahrhundert wurde nach Richezas Tod durch den Erzbischof und Reichskanzler Anno II. von Köln in ein Benediktinerkloster umgewandelt. Dieses wurde in der Reformation 1563 aufgelöst, 1677 bis 1720 ließen die Herzöge von Sachsen-Saalfeld dort ihr Schloss errichten, das ab 1735 zum Verwaltungssitz der Stadt wurde und heute Sitz des Landratsamtes ist.

Die Abteikirche in Brauweiler ist dienstags und donnerstags jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr, samstags von 9 bis 12 und von 14 bis 18.30 Uhr, sonntags von 14 bis 19 Uhr zur Besichtigung geöffnet. (2013)

Ausführliche Informationen über Richeza hält Alfons Friderichs bereit.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Richeza von Lothringen

Wikipedia: Artikel über Richeza von Lothringen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria Portiuncula
Maria Natalia Ludwig Vanot Gefährtinnen
Johannes von Salerno
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.11.2023

Quellen:

• https://www.abtei-brauweiler.de/html/chronologie.htm - abgerufen am 01.11.2023
• Infotafeln am Schloss Saalfeld

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.