Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Samuel Marzorato

italienischer Name: Samuele

Gedenktag katholisch: 3. März
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Regensburg und im Orden der Franziskaner-Observanten
nicht gebotener Gedenktag im Erzbistum Mailand: 20. November

Name bedeutet: von Gott erhört (hebr.)

Missionar, Ordensmann
* in Biumo inferiore, heute Stadtteil von Varese in Italien
† 3. März 1716 in Abbo bei Gonder in Äthiopien


Bild in der Kirche von Petrus und Paulus im Stadtteil Biumo inferiore in Varese
Bild in der Kirche von Petrus und Paulus im Stadtteil Biumo inferiore in Varese

Samuel war Franziskaner und einer der beiden Begleiter von Liberatus Weiß bei dessen Einreise nach Äthiopien 1711, die die Rückgewinnung der Äthiopischen Kirche unter die Oberhoheit der katholischen Kirche zum Ziel hatte. Mit Liberatus und Michael Pius Fasoli wurde Samuele deshalb von den Äthiopiern zum Tode verurteilt und gesteinigt.

Kanonisation: Samuel wurde zusammen mit seinen Gefährten am 20. November 1988 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Samuel Marzorato

Wikipedia: Artikel über Samuel Marzorato

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Georg Gurdschi
Eustochia von Padua
Peter von Betancurt


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.09.2015

Quellen:
• Ferdinand Holböck: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche, Band 3. Christiana, Stein am Rhein 1994

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.