Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Stachys

auch: Stakhias
lateinisch: Eustachius

Gedenktag katholisch: 31. Oktober

Gedenktag orthodox: 4. Januar, 31. Oktober

Gedenktag armenisch: 9. April, 15. Juni, 31. Oktober

Gedenktag syrisch-orthodox: 31. Oktober

Name bedeutet: die Ähre (griech.)

Sklave (?), Bischof von Argyropolis und Byzantion (?)
* in Rom
† im 1. Jahrhundert


Stachys gehörte zu den Mitgliedern der Christengemeinde in Rom, die von Paulus am Ende seines Römerbriefes (16, 9) gegrüßt werden; er versichert ihn seiner Zuneigung. Möglicherweise war er Sklave.

Griechische Ikone: Andreas (links) beauftragt Stachys
Griechische Ikone: Andreas (links) beauftragt Stachys

Auf der Suche nach einem eigenen apostolischen Ursprung kam Ende des 7./Anfang des 8. Jahrhunderts in Konstantinopel die Legende auf, Stachys sei vom Petrusbruder Andreas zum ersten Bischof von Argyropolis - dem heutigen Stadtteil Süleymaniye in Ístanbul - und Byzantion - dem heutigen Stadtteil Eminönü Ístanbul - geweiht worden; Ende des 8./Anfang des 9. Jahrhunderts war er in den Bischofslisten aufgeführt, im 10. Jahrhundert wurde erstmals sein Fest gefeiert.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stachys

Wikipedia: Artikel über Stachys

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes Colombini
Tanko von Amorbach
Ozana von Cattaro


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.11.2014

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.