Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Synkletike

Gedenktag katholisch: 5. Januar

Gedenktag orthodox: 5. Januar

Name bedeutet: die Auserlesene (griech.)

Jungfrau, Mystikerin
* um 320 in Alexandria in Ägypten
† um 400 daselbst


Synkletike entstammte der Überlieferung nach einer reichen und frommen Familie. Mehrere Heiratsanträge lehnte sie ab, sie wollte ein tugendhaftes Leben führen, zog sich in eine Höhle zurück und unterrichtete dort als geistliche Führerin viele Frauen in asketischer Lebensweise. Sie war mystisch begabt. Am Ende ihres Lebens erbat der Versucher von Gott die Erlaubnis, sie auf die Probe stellen - so wie er das bei Ijob getan hatte. Synkletike wurde mit mannigfachen Leiden gepeinigt, aber sie bleib trotz ihres hohen Alters standhaft im Glauben und in der Askese, bis sie im Alter von 84 Jahren starb.

Synkletikes Lebensgeschichte stammt wohl aus dem 5. Jahrhundert.

Acta Sanctorum





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Synkletike

Wikipedia: Artikel über Synkletike

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quirinus von Siscia
Theodoula Gefährten
Erembert von Toulouse


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• http://ocafs.oca.org/FeastSaintsViewer.asp?FSID=100099
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000