Ökumenisches Heiligenlexikon

Theneva

auch: Thaney, Taneu, Teneu, Thennow, Thenova, Thenna, Thenne, Thanea, Denw, Denyw, Dwynwen, Thenaw, Thenew, Thenog, Thameta, Thenelis

Gedenktag katholisch: 18. Juli

Name bedeutet: ?

Mutter
* in Lothian in Schottland
550im 6. Jahrhundert in Glasgow (?) in Schottland


Andachtsbild
Andachtsbild

Theneva war der legendären Überlieferung zufolge eine englische Prinzessin aus dem Königreich Gododdin - dem heutigen Landstrich Lothian - in Schottland, nach der Arthus-Sage Tochter des Königs Lot. Sie wurde die Mutter von Kentigern von Glasgow, der Legende zufolge als Frucht einer Vergewaltigung durch den walisischen Prinzen Owain mab Urien, der sich dazu als Frau verkleidet hatte. Ihr über die Schwangerschaft verärgerter Vater verurteilte sie sie zum Tod, sie wurde von Felsen des Berges Traprain Law nahe Edinburgh geworfen, überlebte aber wunderbarer Weise; nachdem sie am Fuß des Felsen gefunden wurde, setzte man sie - wie damals Mose - in ein kleines, aus Korb geflochtenes Boot, mit dem sie über den Meeresarm des Firth of Forth fuhr und in Culross landete. Dort wurde sie von Servanus von Schottland empfangen und aufgenommen, der gab Kentigern nach der Geburt den Beinamen Mungo, der sehr Geliebte.

In Glasgow war Theneva eine Kapelle am St Enoch Square geweiht, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgerissen wurde; die Bezeichnung Enoch war die verderbte Wiedergabe von Teneu.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Theneva

Wikipedia: Artikel über Theneva

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Eutropius von Angers
Eustratius Auxentius Eugen Mardarius Orest
Phalitrus
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://en.wikipedia.org/wiki/Teneu

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.