Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Kentigern von Glasgow

Beiname: Mungo, Mochóe, , der sehr Geliebte
lateinisch: Cantigernus
keltsch: Cyndeyrn Garthwys

Gedenktag katholisch: 13. Januar
gebotener Gedenktag in Schottland
Übertragung der Gebeine: 7. Juli

Gedenktag anglikanisch: 13. Januar

Name bedeutet: K: Haupt-Herr (keltisch-irisch)
M: der innig Geliebte (keltisch-irisch)

Mönch, erster Bischof von Glasgow (?)
* um 516 Culross (?) in Schottland
† 612 (?) in Glasgow in Schottland


Statue in der Saint-Mungo-Church in Glasgow
Statue in der Saint-Mungo-Church in Glasgow

Mungo stammte wohl aus einer bedeutenden Familie in Lothian, als seine Mutter gilt Theneva, die ihn demnach unehelich nach einer Vergewaltigung gebar. Er wurde Schüler von Bischof Servanus von Schottland und soll dann das Christentum in Strathclyde eingeführt haben.

Nach anderer Überlieferung gründete Mungo die erste Kirche in Glasgow, an der Stelle der heutigen Kathedrale, und wurde erster Bischof der Stadt. Zudem war er als Missionar in Strathclyde tätig, wo er von einem König namens Riderch unterstützt wurde. Infolge politischer Unruhen wurde er verbannt nach Cumbrien und gründete um 565 das Kloster Llanelwy / Elwy - das heutige St. Asaph, kehrte aber 573 zurück und lebte dann in Hoddom bei Dumfries und in Glasgow, wo er starb.

Kentigern wurde zunächst von den britischen Bewohnern in Strathclyde verehrt, nach 1018 auch von den gälischen Eroberern. Die Verehrung ist erstmals im 10. Jahrhundert bezeugt, um 1160 wurde von dem Mönch Jocelyn die älteste Lebensgeschichte verfasst, um 1180 die bekannteste und umfangreichste im Auftrag des Bischofs von Glasgow, angeblich aufgrund von heute verschollenen Vorlagen.

Patron von Glasgow

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Catholic Encyclopedia

Acta Sanctorum





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Kentigern von Glasgow

Wikipedia: Artikel über Kentigern von Glasgow

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Adalbert von Magdeburg
Degenhard
Jakobus Philippus


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.02.2017

Quellen:
• Charlotte Bretscher-Gisinger, Thomas Meier (Hg.): Lexikon des Mittelalters. CD-ROM-Ausgabe. J.B. Metzler, Stuttgart / Weimar 2000
• Adriaan Breukelaar. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. III, Herzberg 1992

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.