Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Austremonius von Clermont

auch: Stremonius

Gedenktag katholisch: 1. November
in Clermont: 8. November
Ankunft der Gebeine in Manglieu: 23. Mai

Name bedeutet: der edle Ratgeber (althochdt.)

Glaubensbote in der Auvergne, Bischof von Clermont (?), Märtyrer (?)
um 300


Die Überlieferung berichtet, dass Austremonius um die Mitte des 3. Jahrhunderts als einer von sieben zu Missionsbischöfen Geweihten von Rom nach Gallien geschickt wurde; er gilt als erster Bischof von Clermont - dem heutigen Clermont-Ferrand. Tatsächlich lebte und wirkte er um 300 als Glaubensbote in der Auvergne, wohl aber noch nicht als Bischof, Clermont wurde wohl erst später Bischofssitz. Sicher scheint seine Teilnahme am Konzil von Arles 314. Die Überlieferung nennt ihn Märtyrer; ein Jude habe ihn erschlagen, weil er dessen Sohn zum Christentum bekehrt habe.

Austremonius' Verehrung begann Mitte des 6. Jahrhunderts, als der Diakon Cantius Erscheinungen von Engeln über dem vernachlässigten Grab in Issoire erblickte. Mitte des 7. Jahrhunderts wurde von Bischof Pracietus von Clermont die Lebensgeschichte verfasst, die Austremonius zum Märtyrer machte. Dem schließen sich im 9. bis 11. Jahrhundert vier weitere Lebensgeschichten an, die ihn in die apostolische Zeit zurücksetzen. Im 7. Jahrhundert wurden seine Gebeine nach Volvic bei Riom überführt und wohl 862/863 durch Pippin II. von Aquitanien nach Mozac bei Riom.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Austremonius von Clermont

Wikipedia: Artikel über Austremonius von Clermont

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gerebern Gerbert
Abachum
Benno II von Osnabrück


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.08.2018

Quellen:
• http://www.newadvent.org/cathen/02121a.htm
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.