Ökumenisches Heiligenlexikon

Theodosia von Konstantinopel

Gedenktag katholisch: 18. Juli

Gedenktag orthodox: 29. Mai

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech.)

Nonne, Märtyrerin
um 700 in Konstantinopel, heute Ístanbul in der Türkei
29. Mai 726 daselbst


Theodosia trat in ein Nonnenkloster in Konstantinopel ein. Als 717 die Araber die Stadt belagerten, gelang es Kaiser Leo III. 718, sie zurückzuschlagen, aber er gestattete die Errichtung der ersten Moschee in Konstantinopel; da er aus Syrien stammte, kannte der Kaiser islamisches Denken und stand - entsprechend des strikten Bilderverbots im Islam - der weit verbreiteten Verehrung von Ikonen kritisch gegenüber. Als er anordnete, ein großes Bild Christi am Chalke-Tor, dem Palasttor, zu entfernen, kam es zu einem Aufruhr in der Bevölkerung. Theodosia und ihre Mitschwestern eilten zum Palasttor, wo ein Hofbeamter auf einer Leiter stand, um das Christusbild herunterzunehmen. Sie rüttelte an der Leiter, der Hofbeamte fiel herunter und starb. Theodosia wurde gefangen genommen, auf dem Hinrichtungsplatz wurde ihr das Horn eines Widders in die Kehle gestochen.

Theodosia wurde ab 843, nachdem Kaiserin Theodora II., „die Jüngere” die Verehrung der Ikonen offiziell wieder eingeführt hatte, zu den meistverehrten Heiligen in Konstantinopel und wurde als Vorkämpferin gegen den Bildersturm verehrt. Die Reliquien von Theodosia wurden in der nach ihr benannten Kirche bewahrt, die 1453 in ein Flottenarsenal der Osmanen und 1566 in die Gül-Moschee umgewandelt wurde. Der Name des Stadtteils Ayakapi - deutsch: Tor der heiligen Frau in Istanbul bewahrt bis heute die Erinnerung an Thedosia.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon noch nicht online





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Theodosia von Konstantinopel

Wikipedia: Artikel über Theodosia von Konstantinopel

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Theodotus
Georg Theophoros
Julian Sabas
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.08.2020

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000
• https://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/wochenheiliger/18-juli-die-heilige-theodosia-von-konstantinopel;art4876,210119

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.