Ökumenisches Heiligenlexikon

Tresanus von Mareuil

auch: Tressan, Trasanus
französische Namen: Trésain, Trésais, Trisain
auch: von Avenay

1 Gedenktag katholisch: 7. Februar

Name bedeutet: der Dritte (latein.)

Priester, Glaubensbote
* in Irland
550 in Avenniacum, heute Avenay-Val-d’Or (?) - bei Reims


Tresanus war einer der sechs Brüder von Gibrian. Zusammen mit diesem kam er aufs Festland und verdingte sich zunächst als Schweinehirt. Dann ging er nach Laon, ließ sich ausbilden und wurde von Bischof Remigius von Reims zum Priester geweiht. Er wirkte dann als Glaubensbote und gründete die Kirche Saint-Hilaire in Mareuil-sur-Ay - dem heutigen Ortsteil von Aÿ-Champagne - bei Reims und die Martin geweihte Kirche in Mutiniacum - dem heutigen Mutigny - bei Reims. Erzählt wird, dass Tresanus in vollkommener Armut lebte; nur eine Wiese nahm er als Geschenk an, um für seinen Esel Futter zu haben.

Tresanus wurde in Avenniacum - dem heutigen Avenay-Val-d’Or - bei Reims bestattet. Dort wurde 660 von Bertha von Val d'Or ein Kloster gegründet, das in der Französischen Revolution aufgelöst wurde; die Tresanus geweihte Kirche Saint-Trésain ist heute Pfarrkirche. Dort wurde ein Baum gezeigt, der aus dem Stock von Tresanus gewachsen war, und aus dessen Wurzeln eine Quelle sprudelte, deren Wasser half an Malaria Leidenden.

Patron bei Malaria





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Tresanus von Mareuil

Wikipedia: Artikel über Tresanus von Mareuil

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Eigrad
Abraham von Smolensk
Solarius von Strassburg
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.02.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://www.saint-dicton.com/0207.html - abgerufen am 14.02.2024
• https://www.heiligen-3s.nl/heiligen/02/07/02-07-0600-tressan.php - abgerufen am 14.02.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: