Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Venantius von Camerino


Die Legende berichtet, Venantius habe als 15-jähriger unter Decius den Martertod durch Enthauptung erlitten.

Venantius' Verehrung ist seit dem 9. Jahrhundert bezugt, er war Patron zahlreicher Kirchen. Sein angebliches Grab war in einem frühchristlichen Friedhof in Camerino, über dem im 12. Jahrhundert die nach ihm benannte Basilika San Venanzio erbaut wurde; diese hat archäologisch nachgewiesene Bauelemente des 5./6. Jahrhunderts, viele ihrer Teile - darunter Portal, Apsis und Krypta mit seinem Sarg aus dem 14. Jahrhundert - wurden beim Erdbeben von 1799 nicht zerstört. Im Hochmittelalter wurde die Verehrung populär; vom 14. bis ins 18. Jahrhundert feierte man in Camerino ihm zu Ehren ein zehntägiges Volksfest; heute wird an seinem Gedenktag noch eine Prozession abgehalten.

Gebeine eines Märtyrers Venantius wurden von Papst Johannes IV. aus Salona - dem heutigen Solin bei Split - in Dalamtien nach Rom überführt in die dafür am Baptsterium des Laterans, San Giovanni in Fonte, errichtete und Venantius geweihte Kapellle; ob dieser Venantius mit dem aus Camerino identisch ist, ist fraglich.

Basilika San Venanzio in Camerino
Basilika San Venanzio in Camerino

Attribute: Kette, Fahne, Rüstung
Patron von Camerino

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Venantius von Camerino

Wikipedia: Artikel über Venantius von Camerino

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quirinus von Malmedy
Urban V
Agabus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.06.2017

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.