Ökumenisches Heiligenlexikon

Vinzenz von L'Aquila

italienischer Name: Vincenzo

1 Gedenktag katholisch: 7. August

Name bedeutet: der Siegende (latein.)

Ordensmann, Einsiedler, Mystiker
* um 1435 in L'Aquila in Italien
7. August 1504 in L'Aquila in Italien


Mariano Cefis: Altarbild, 1788, in der Basilika San Bernardino in L'Aquila
Mariano Cefis: Altarbild, 1788, in der Basilika San Bernardino in L'Aquila

Vinzenz trat im Alter von 14 Jahren als Laienbruder im Kloster San Giuliano seiner Heimatstadt dem Orden der Franziskaner-Minoriten bei und arbeitete als Schuhmacher und Gabensammler. Dann zog er sich als Einsiedler in eine Höhle in den Wäldern nahe des Klosters zurück. Er stand in Beziehungen zum Prinzen von Capua, zur Königin Johanna, war mit der Gabe der Weissagung und des Wirkens von Wundern geschmückt und mystisch begabt. Dem Herzog von Kalabrien sagte er das Ende seiner Herrschaft voraus. Im Alter erkrankte Vinzenz an Gicht.

Vinzenz' Grab mit seinem unverwesten Leichnam in der Kirche des Klosters San Giuliano in L'Aquila wurde von Leidenden und Kranken aller Art besucht und verehrt. Sein Beispiel inspirierte die junge Christina Ciccarelli von Aquila zum Eintritt ins damalige Kloster Santa Lucia der Augustinerinnen in L'Aquila, da sie in der Nacht seines Todes gesehen habe, wie Vinzenz' Seele in den Himmel aufstieg.

Kanonisation: Vinzenz von L'Aquila wurde am 19. September 1787 von Papst Pius VI. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vinzenz von L'Aquila

Wikipedia: Artikel über Vinzenz von L'Aquila

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Zefyrinus Agostini
Lucretia Cademusta
Olaus Petri
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.03.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://it.wikipedia.org/wiki/Vincenzo_dell%27Aquila - abgerufen am 18.03.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: