Ökumenisches Heiligenlexikon

Zoticus und Gefährten

4 Gedenktag katholisch: 10. Februar

Name bedeutet: der Mann voller Leben (griech.)

Märtyrer
120 oder 250 oder um 304 in Rom


Zoticus, Amantius, Irenäus und Hyacinthus (Iacinctus) - des öfteren fälschlicherweise als Soldaten bezeichnet und ebenso fälschlich als zu einer Gruppe von 10 Märtyrern gehörend - starben ungewisser Überlieferung zufolge unter dem 117 bis 138 Kaiser Hadrian und Konsul Licinius - oder unter Kaiser Decius oder in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian - an der Via Labicana - die damals durch den Gallienusbogen führte.

Zoticus, Amantius, Irenäus wurden an der 10. Meile der Via Labicana - an dieser Stelle gibt es heute Reste des ehemaligen Friedhofes, den Papst Leo III. restaurieren ließ -, Hyacinthus an der 15. Meile der Via Labicana - im Gebiet des heutigen Instituts di Astrofisica - bestattet. Das deutet daraufhin, dass die vier tatsächlich nicht zu einer Gruppe gehörten, sondern zu unterschiedlichen Zeiten starben. Papst Paschalis I. ließ die Gebeine von den vier Märtyrern aus den Friedhöfen der Via Labicana in die renovierte Basilika Santa Prassede nach Rom übertragen. In der Kirche Santa Maria in Pallara - der heutigen Kirche San Sebastiano al Palatino - gibt es in der Apsis ein Zoticus darstellendes Fresko, das ursprünglich im 10. Jahrhundert entstand.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Zoticus und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Zoticus und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
0 Märtyrer Hippo Regius
Julian
Valerianus Gefährten9
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.01.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/92789 - abgerufen am 19.01.2023
• https://catholicsaints.info/saint-zoticus-the-soldier - abgerufen am 19.01.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.