Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Expedit

Gedenktag katholisch: 19. April

Name bedeutet: der Befreiende/der Herbeischaffende/der zum Krieg bereit Machende/der Nützliche (latein.)

Märtyrer
* in Armenien (?)
† 303 in Melitene, heute Malatya in der Türkei


Die Legende erzählt von Expedit, er sei Kommandant der 12. römischen Legion La Fulminante, die Schlagkräftige, gewesen. Als der eine Niederlage drohte, sahen viele der Soldaten ihre letzte Hoffnung im Gebet zum Gott der Christen; tatsächlich kam ein großer Sturm auf, die Gegner verloren die Orientierung, die Schlacht wurde gewonnen, Expedit und viele der Soldaten - darunter auch Rufus, Gaius, Galatas, Aristonis und Hermogenes - bekehrten sich. Nach ihrer Entdeckung blieben sie standhaft bei ihrem Glauben und wurden als Märtyrer enthauptet.

Expedit-Statue mit Votivgaben, in der Basilika dos Mártires in Lissabon
Expedit-Statue mit Votivgaben, in der Basilika dos Mártires in Lissabon

Die Verehrung von Expedit breitete sich von Armenien aus nach Süddeutschland, wo er angeblich mit seiner Legion zuvor stationiert war, dann nach Süditalien und Sizilien sowie nach Spanien. In Frankreich wird er besonders in Marseille verehrt *.

Aufgrund einer anderen Version der Legende ist Expedit Patron für alle Angelegenheiten, die schnelle Hilfe benötigen: Nachdem er beschlossen hatte, Christ zu werden, erschien ihm demnach der Teufel in Gestalt eines Raben, um ihn davon abzuhalten und schrie auf Lateinisch cras, cras, morgen, morgen, aber Expedit erkannte, wer der schwarze Vogel war und zertrat ihn, er wollte nun seine Entscheidung sofort umsetzen und sprach: “Ich werde noch heute Christ sein, heute!. Deshalb wird er dargestellt als Soldat, der ein Kreuz mit der Aufschrift Hodie, Heute, in der Hand hält und mit den Füßen den Raben zertritt.

Expedit-Statue und -Altar auf Réunion
Expedit-Statue und -Altar auf Réunion

Expedit wird auf der Pazifikinsel Réunion auf Grund eines Missverständnisses verehrt: Zu den Nonnen nahe der Stadt St. Paul wurde im 17. Jahrhundert von Rom aus eine Kiste mit Reliquien gesandt, mit der italienischen Aufschrift espedito, Aussendung; die Nonnen hielten das für den Namen des Heiligen und nannten nun den nach der einheimischen Voodoo-Tradition blutrot angestrichenen Schrein nahe ihres Klosters nach ihm.

Inzwischen gibt es auf Réunion um die 350 Expedit-Schreine an Straßenkreuzungen, auf jedem Hügel, mitten im Urwald; die Schreine dienen als Betsaal und dem Volksglauben als Schildwache gegen die Schrecken der Nacht. Den Hindus auf Réunion gilt Expedit als Inkarnation ihres Gottes Vishnu, muslimische Inder auf der Insel verehren die Expedit-Schreine wie Sufi- Schreine in ihrer Heimat.

Statue in der Stiftskirche St-Saturnin in Pont-St-Esprit
Statue in der Stiftskirche St-Saturnin in Pont-St-Esprit

Unter Papst Pius X. wurde Expedit 1906 endgültig aus dem römischen Heiligenkalender gestrichen. Einschlägigen Fachlexika des 19. und 20. Jahrhunderts schweigen unter dem Stichwort Expeditus, nur das Kirchliche Handlexikon von 1907 berichtet ausführlicher: In neuester Zeit sah sich Rom genötigt, gegen ungesunde Auswüchse dieses Kultus, der sich besonders seit Mitte des 19. Jahrhunderts … entwickelt hat, einzuschreiten. Dem war zum Jahreswechsel 1905/06 eine wissenschaftliche Diskussion in der Jesuitenzeitschrift Civilta Cattolica vorangegangen. Es ging um den Versuch, aus dem spätantiken Martyrologium des Hieronymus das hohe Alter eines Expeditus-Kultes nachzuweisen. Dem wurde aber entschieden widersprochen und deshalb der Heiligenkalender bereinigt. Tatsächlich geht Expedits Verehrung - insbesondere in Frankreich und Süditalien verbreitet - höchstens bis ins 18. Jahrhundert zurück. Seit 1781 ist er Schutzpatron der sizilianischen Stadt Acireale.

Die Ausbreitung des Kultes in Amerika geht wohl zurück auf europäische Einwanderer in Argentinien, Chile und Brasilien, wo eine Stadt nach ihm benannt ist. Von dort gelangte er wohl auch in das bolivianische Tiefland rund um die Stadt Santa Cruz. Dort fördern Expeditus-Gesellschaften den Bau von Kirchen und Kappellen. In New Orleans in den USA wird er als Schutzpatron der Computerbastler verehrt.

Attribute: Schwert, Kreuz, Rabe
Patron von Réunion (inoffiziell) und von Acireale auf Sizilien; der Schüler und Studenten bei Prüfungen, der Schifffahrer, Kaufleute und Computerbastler; in dringenden Angelegenheiten, zur Vermittlungen in Meinungsverschiedenheiten

* Verschiedentlich wird von besonderer Verehrung auch in Pau berichtet, das konnte vor Ort nicht verifiziert werden, es gibt aber gelegentliche Verehrung in dieser Region.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Expedit

Wikipedia: Artikel über Expedit

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Juventius
Photinus
Eldrad


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.09.2015
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:

• http://www.domradio.de/aktuell/63248/expeditus-geht-um-die-welt.html
• http://katholisch-informiert.ch/2015/08/hl-expeditus-der-eilige-heilige-fuer-dringende-faelle/