Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Unsere Liebe Frau von la Peña de Francia


Der Franzosen Simon Rolán wurde in Paris in eine reiche Familie geboren. Er verkaufte aber sein Erbe, spendete den Erlös an die Kirche, an Arme und an Notleidende, arbeitet dann in einem Franziskanerkloster in Paris, änderte seinen Namen in Simon Vela - spanisch Kerze - und verbrachte viele Stunden im Gebet vor Maria versunken. Eines Tages beauftragte sie ihn, auf der fernen Berghöhe, an der heute das ihr geweihte Kloster Nuestra Señora de la Peña de Francia nahe El Cabaco bei Salamanca steht, ihre Statue zu finden.

Altar an der Fundstelle des Gnadenbildes in der Höhle unterhalb der „Kapelle der Weißen” im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia
Altar an der Fundstelle des Gnadenbildes in der Höhle unterhalb der Kapelle der Weißen im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia

Fünf lange Jahre reiste Simon Vela weit und breit über die Höhlen, Hügel und Berge, aber er konnte den Platz nicht finden, bis er ihn Dank einer neuen Erscheinung am 14. Mai 1434 schließlich entdeckte: eine kleine Höhle auf dem mit 1727 weitaus höchsten Berg der Gegend - dem Peña de Francia, Franzosenfels -, unter dessen steilem Abfall sich im Norden die weite Ebene Kastiliens ausbreitet. Als Simon dort mit Hilfe von fünf Männern grub, offenbarte sich ihm die schwarze Madonna mit dem Jesuskind auf dem Arm.

Relief in der „Kapelle der Weißen” im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia, das Raub und Rückgabe des Gnadenbildes zeigt
Relief in der Kapelle der Weißen im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia, das Raub und Rückgabe des Gnadenbildes zeigt

Im 16. Jahrhundert wurde über der Höhle die Kapelle der Weißen gebaut. 1872 wurde das Gnadenbild gestohlen, aber 1889 zurückgegeben. Das Kloster wird von Dominikanern bewohnt.

„Kapelle der Weißen” im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia, dahinter die weite Ebene von Kastilien
Kapelle der Weißen im Santuario Nuestra Señora de la Peña de Francia, dahinter die weite Ebene von Kastilien

Auch in Nueva Cáceres - dem heutigen Naga City - auf den Philippinen wird Unsere Liebe Frau von la Peña de Francia verehrt. Dort wurde 1712 der Sohn eines Kolonialbematen nach dem Gebet vor einer Kopie der Statue wundersam von schwerer Krankheit geheilt. Aus Dankbarkeit wurde er Priester, verbreitete die Vereehrung seiner Retterin und ließ ihr eine Kapelle errichten, an der fürderhin viele Wunder geschahen.

Patronin von Kastilien-León, Naga City auf den Philippinen, Córdoba in Argentinien; der portugiesischen Kolonien; der Silberschmiede


Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Our_Lady_of_Pe%C3%B1afrancia
fotografiert am 8. Juni 2016





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Unsere Liebe Frau von la Peña de Francia

Wikipedia: Artikel über Unsere Liebe Frau von la Peña de Francia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum



        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.09.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.