Ökumenisches Heiligenlexikon

Einführung Verzeichnis der Übersichten

30. Oktober

1. † an einem 30.Oktober im 2. Jhdt, entschlief in Syracus auf Sizilien, der heilige Bischof Marcianus, der erste Bischof dieser Stadt.

2. † an einem 30. Oktober im 3. Jahrhundert entschlief in Antiochia, Antakije, der heilige Bischof Serapion, der in der Überlieferung als sehr berühmter Lernender und Lehrender, nicht minder aber Heiliger verehrt wird.

3. † an einem 30. Oktober im 3. Jahrhundert wurde in Alexandria zur Blutzeugin die heilige Märtyrin Eutropia, die, da sie Christus nicht zu verleugnen bereit war, grausamst gefoltert ihren Geist aufgab.

4. † am Sonntag, dem 30. Oktober 298, wurde in Tanger in Mauretanien enthauptet, der heilige Centurio und Märtyrer Marcellus, Centurio, Marcellus von Tanger oder von León genannt, der am Geburtstag des Kaisers Maximinianus sich am offiziellen Opfern, an dem alle teilnahmen, nicht beteiligen wollte, dagegen den Offiziersgürtel, seine Waffen und die Ehrenzeichen vor den Reichs-Insignien ablegte und sich als Christ bekannte, außerdem erklärte, er könne dem Fahneneid auf den Kaiser nicht mehr entsprechend total gehorchen, sondern ganz nur Christus gehorchen, darum vollendete er sein Blutzeugnis durch die Annahme seiner Enthauptung. Seine Märtyrerakten hat in Kurzschrift aufgenommen der später bekehrte heilige Märtyrer Cassian von Tanger (3. Dezember, um 300/3). Von seinen zwölf Söhnen werden als Märtyrer verehrt die heiligen Servandus und Germanus von Cadiz (23. Oktober, um 300/2) und die heiligen Emetherius und Chelidonius in Calahorra (3. März, um 300/2).

5. † am Montag, dem 30. Oktober 304, wurden in Léon zu Blutzeugen, die heiligen Märtyrer Claudius, Lupercius und Victorius, zur Zeit der diokletianischen Verfolgung.

6. † am selben Montag, dem 30. Oktober 304, wurde in Cuma in der Campagna, der heilige Maximus zum Märtyrer.

7. † an einem 30. Oktober um 540, entschlief in Capua, der heilige Bischof Germanus, über den der heilige Gregor der Große (12. März 604/6) schrieb. Er war päpstlicher Legat in Konstantinopel zur Beendigung der 40-jährigen Entfremdung der Ostkirche von der Westkirche. Der heilige Benedikt (21. März 547/5) schätzte ihn sehr und schaute in dessen Sterbestunde, dass seine Seele von Engeln zum Himmel getragen wurde.

8. † am Donnerstag, dem 30. Oktober 1119, entschlief in Potenza, in der Campagna, der heilige Bischof Gerardus.

9. † am Donnerstag, dem 30. Oktober 1292, entschlief in ihrem Geburtsort Cividale, in Udine, die heilige Jungfrau Benvenuta Boiani, 43 J., eine Schwester des Dritten Ordens der Büßerinnen vom heiligen Dominikus.

10. † am Sonntag, dem 30. Oktober 1583, wurde in Winchester, gehenkt, ausgewaidet und gevierteilt, der selige Märtyrer John Slade, ein Schulmeister, der den Suprematseid der Königin Elizabeth I. nicht abzulegen bereit war, darum zweimal vor Gericht gestellt und zusammen mit John Bodey (2. November 1583/12) zum Tode verurteilt, aber drei Tage vor diesen hingerichtet.
Siehe auch 4. Januar, 10/20

11. † am Montag, dem 30. Oktober 1651, wurde in Limerick, Irland, gehenkt, ausgewaidet und gevierteilt, der selige Bischof und Märtyrer Terence Albert O’Brien aus dem Predigerorden, letzter Bischof von Emly in Irland, der 1651 zur Zeit der Pestepidemie sich ganz verzehrt hat für die Krankenpflege, aber nach Eroberung seiner Stadt durch die Truppen von Oliver Cromwell zum Tode verurteilt wurde, weil er katholischer Bischof war, und, mit anderen Blutzeugen, hingerichtet wurde.
Siehe auch 20. Juni, 5-6/15

12. † am Freitag, dem 30. Oktober 1739, entschlief in Bisignano bei Acri in Kalabrien, der selige Priester Angelo Falcone, Lucas Antonio Falcone, der dreimal bei den Kapuzinern eintrat und dreimal zur Prüfung seiner Berufung wieder austrat; dann doch ein Kapuzinermönch, unter dem Namen Angelo, der unermüdlich das Königreich Neapel durchquert hat und in an einfache Zuhörer angepassten Predigten das Wort Gottes verkündet hat.

13. † am Mittwoch, dem 30. Oktober 1793, wurde in Angers enthauptet, der selige Priester und Märtyrer Jean Michel Langevin, als erster einer langen Reihe von etwa hundert Männern und Frauen, die während des Wütens der Französischen Revolution, einhellig getreu bis in den Tod furchtlos im Glauben an Christus ausgeharrt haben.
Siehe auch 2. Januar, 14/1

14. † am Mittwoch, dem 30. Oktober 1963, starb im Lagerspital Dolinka, bei Cataganda in Kasachstan, zugrundegerichtet, der selige Priester und Märtyrer Alex, Oleksa Zaryckyj, 51 J., der, während der Regierung gottfeindlicher Mächte, ins Konzentrationslager deportiert, durch den Kampf des Glaubens das ewige Leben errungen hat.
Siehe auch 2. April, 15/22


aus dem MARTYROLOGIUM ROMANUM 2004 übersetzt und in vielen Teilen ergänzt
von † Klaus Martin Reichenbach, Priester der Erzdiözese Köln




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 30. Oktober

Wikipedia: Artikel über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 30. Oktober

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



Autor: Klaus Martin Reichenbach - zuletzt aktualisiert am 26.09.2015
korrekt zitieren:
Klaus Martin Reichenbach: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.