Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Augustin Pak Chong-won und Gefährten

Gedenktag katholisch: 20. September
Todestag: 31. Januar

Name bedeutet: der Erhabene (latein.)

Märtyrer
* in Korea
† 31. Januar 1840 in Korea


Augustin Pak Chong-won war Katechet der 1831 durch die Errichtung eines eigenen apostolischen Vikariats gegründeten katholischen Kirche von Korea. Er wurde mit seinen Gefährten Petrus Hong Pyong-ju - ebenfalls als Katechet tätig - Maria Yi In-dog, Magdalena Son So-byog - * 1520, Ehefrau von Peter Choe Changhub, Mutter von elf Kindern, von denen neun schon im Kindesalter starben -, Agatha Yi Kyong-i und Agatha Kwon Chin-i getötet.

Schon am 29. Dezember 1839 war Augustins Frau Barbara Ko Sun-i gemartert worden.

Kanonisation: Augustin Pak Chong-won und insgesamt 78 weitere Märtyrer, die in der Verfolgung zwischen 1839 und 1846 in Korea starben, wurden am 5. Juli 1925 von Papst Pius XI. seliggesprochen. Diese und 24 weitere Märtyrer, die zwischen 1861 und 1867 in Korea starben und am 1968 durch Papst Paul VI. seliggesprochen worden waren, wurden am 6. Mai 1984 durch Papst Johannes Paul II. in Seoul heiliggesprochen.

Martyrologium Romanum Flori-Legium





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Augustin Pak Chong-won und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Augustin Pak Chong-won und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Triphina von der Bretagne
Amarin
Vitalis Gefährten


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.09.2017

Quellen:
• Ferdinand Holböck: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche, Band 2. Christiana, Stein am Rhein 1992

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.