Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Einführung Verzeichnis der Übersichten

20. September


Fortsetzung nach dem Einschub

1. † Gedenktag der heiligen Andreas Kim Tae-gon (unten 71), Paul Chong Ha-sang (unten 33) und ihrer Gefährten, der 103 Märtyrer von Korea, unter ihnen drei Bischöfe, acht Priester und 92 Laien, verheiratete und unverheiratete, Greise, Jugendliche, Jungen und Mädchen; in den vier Wellen der Christenverfolgung, zwischen 1839 und 1867, ist an etwa 10.000 Christen die Todesstrafe vollstreckt worden, so haben sie durch ihr kostbares Blut die Erstlingszeiten der Kirche in Korea Gott geweiht.
Am 6. Mai 1984 hat Papst Johannes-Paul II. in Seoul, Korea, diese 103 Märtyrer heiliggesprochen.

† am Sonntag, dem 25. November 1838/9, im Gefängnis von Seoul:
• 1. der heilige Märtyrer Peturo Yi Ho-yong, 36 J., Katechist, Bruder der hl. Agata Yi So-sa, 56 J., Märtyrin am 24. Mai 1839

† am Montag, dem 20. Mai 1839/13, im Gefängnis von Seoul:
• 2. der heilige Märtyrer Purotashio, Protasius, Chong Kuk-bo, 40 J., Ehemann

† am Freitag, dem 24. Mai 1839/11, am westlichen Kleinen Stadttor in Seoul:
• 3. die heilige Märtyrin Magdallena Kim O-bi, 65 J., Ehefrau
• 4. die heilige Märtyrin Anna Pak A-gi, 56 J., Ehefrau
• 5. die heilige Märtyrin Agata Yi So-sa, 56 J., Ehefrau, Schwester des hl. Peturo Yi Ho-yong, 36 J., vom 25. November 1838
• 6. die heilige Märtyrin Agata Kim A-gi, 52 J., Ehefrau
• 7. der heilige Märtyrer Augusutino Yi Kwang-hon, 52 J., Katechist, Ehemann der hl. Barubara Kwon-hui, die ihm am 3. September folgt
• 8. die heilige Märtyrin Barubara Han A-gi, 47 J., Ehefrau
• 9. die heilige Märtyrin Luchia Pak Hui-sun, 38 J., jüngere Schwester der hl. Maria Pak Kun-a-gi, die ihm am 3. September folgt
• 10. der heilige Märtyrer Damiano Nam Myong-hyog, 37 J., Katechist, Ehemann der hl. Maria Yi Yon-hui, die ihm am 3. September folgt
• 11. der heilige Märtyrer Peturo Kwon Tug-in, 34 J., Ehemann

† am Sonntag, dem 26. Mai 1839/14, im Gefängnis von Seoul:
• 12. der heilige Märtyrer Yosep Chang Song-jib, 53 J., Apotheker

† am Montag, dem 27. Mai 1839/8, im Gefängnis von Seoul:
• 13. die heilige Märtyrin Barubara Kim, 34 J., Witwe
• 14. die heilige Märtyrin Barubara Yi, 15 J.

† am Samstag, dem 20. Juli 1839/10, am westlichen Kleinen Stadttor in Seoul:
• 15. die heilige Märtyrin Rosa Kim, 55 J., Ehefrau
• 16. die heilige Märtyrin Maruta, Martha, Kim Song-im, 52 J., Ehefrau
• 17. die heilige Märtyrin Teresa Yi Mae-im, 51 J.
• 18. die heilige Märtyrin Anna Kim Chang-gum, 50 J., Ehefrau
• 19. der heilige Märtyrer Yohan Yi Kwang-nyol, 44 J., Katechist
• 20. die heilige Märtyrin Magdallena Yi Yong-hui, 30 J.
• 21. die heilige Märtyrin Luchia Kim Nusia, 21 J.
• 22. die heilige Märtyrin Maria Won Kwi-im, 21 J.

† am Dienstag, dem 3. September 1839/18, am westlichen Kleinen Stadttor von Seoul:
• 23. die heilige Märtyrin Maria Pak Kun-a-gi Hui-sun, 53 J., ältere Schwester der Luchia Pak Kun-a-gi, die ihr am 24.Mai vorausging
• 24. die heilige Märtyrin Barubara Kwon-hui, 45 J., Ehefrau des hl. Augusutino Yi Kwang-hon, der ihr am 24. Mai vorausging
• 25. der heilige Märtyrer Yohan Pak Hu-jae, 40 J., Ehemann
• 26. die heilige Märtyrin Barubara Yi Chong-hui, 40 J., Ehefrau
• 27. die heilige Märtyrin Maria Yi Yon-hui, 35 J., Ehefrau des hl.Damiano Nam Myong-hyok, der ihr am 24. Mai vorausging
• 28. die heilige Märtyrin Agyesu, Agnes, Kim Hyo-ju, 23 J.

† am Donnerstag, dem 12. September 1839/8, in Seoul:
• 29. der heilige Märtyrer Puranchisuko, Franziskus, Ch’oe Kyong-hwan, 34 J., Ehemann, Katechist

† am Samstag, dem 21. September 1839/14, in Seoul-Saenamt’o:
• 30. der heilige Märtyrer und Bischof Laurent-Marie-Joseph Imbert, 42 J., Apostolischer Vikar, Mitglied der Weltpriestervereinigung der Missions Etrangères de Paris
• 31. der heilige Priester und Märtyrer Pierre-Philibert Maubant, 36 J., Priester der Missions Etrangères de Paris
• 32. der heilige Priester und Märtyrer Jacques-Honoré Chastan, 36 J., Priester der Missions Etrangères de Paris

† am Sonntag, dem 22. September 1839/12, am westlichen Kleinen Stadttor in Seoul:
• 33. der heilige Märtyrer Paolo Chong Ha-sang, 44 J., Katechist, der die erste aus einheimischen nur Laien bestehende Kirche in Korea zwanzig Jahre lang geleitet hat; Sohn der hl. Chechillia Yo So-sa, die ihm am 23. November folgte, und Bruder der hl. Elisabes Chong Chong-hye, die ihm am 29. Dezember folgte
• 34. der heilige Märtyrer Augusutino Yu Chin-gil, 48 J., Ehemann, Katechist, der das Schreiben an Papst Gregor XVI. gerichtet hat mit der Bitte um Sendung von Priestern nach Korea

† am Donnerstag, dem 26. September 1839/8, am westlichen Kleinen Stadttor von Seoul:
• 35. die heilige Märtyrin Magdallena Ho Kye-im, 66 J., Ehefrau
• 36. der heilige Märtyrer Sebasutianu Nam I-gwan, 59 J., Katechist, Ehemann der hl. Barubara Cho Chung-i, die ihm am 29. Dezember folgt
• 37. die heilige Märtyrin Yulliaeta Kim Yuridae, 55 J.
• 38. die heilige Märtyrin Agata Chon Kyong-hyob, 49 J.
• 39. der heilige Märtyrer Karollu Cho Shin-ch’ol, 44 J.
• 40. der heilige Märtyrer Inyashio, Ignatius, Kim Che-jun, 43 J., Familienvater, Vater des heiligen Priesters Andurea Kim Tae-gon, 71 J.
• 41. die heilige Märtyrin Magdallena Pak Pong-son, 43 J., Witwe
• 42. die heilige Märtyrin Perupetua Hong Kum-ju, 35 J., Witwe
• 43. die heilige Märtyrin Kollumba Kim Hyo-im, 25 J., Jungfrau

† im September 1839/7, im Gefängnis von Seoul:
• 44. die heilige Märtyrin Luchia Kim Kop-ch’u, 70 J., Ehefrau
• 45. die heilige Märtyrin Katarina Yi, 56 J., Witwe, zusammen mit ihrer Tochter Magdallena Cho; ihre Schwester, die hl. Magdallena Yi Yong-dok, folgte ihr am 29. Dezember
• 46. die heilige Märtyrin Magdallena Cho, 28 J., Tochter von Katarina Yi

† am Montag, dem 21. Oktober 1839/11, im Gefängnis von Seoul:
• 47. der heilige Märtyrer Peturo Yu Tae-ch’ol, 13 J.

† am Samstag, dem 23. November 1839/13, im Gefängnis Po-chong in Seoul:
• 48. die heilige Märtyrin Chechillia, Caecilia, Yu So-sa, 78 J., Witwe, Mutter des hl. Paolo Chong Ha-sang, der ihr am 22. September vorausging und der hl Elisabes Chong Chong-hye, die ihr am 29. 12. 1839 folgt

† am Sonntag, dem 29. Dezember 1839/10, am westlichen Kleinen Stadttor von Seoul:
• 49. die heilige Märtyrin Barubara Cho Chung-i, 57 J., seit 26.September Witwe des hl. Sebasutiano Nam I-gwan
• 50. die heilige Märtyrin Magdallena Han Yong-i, 56 J., Witwe
• 51. der heilige Märtyrer Peturo Ch’oe Ch’ang-hub, 52 J.,Ehemann, Katechist
• 52. die heilige Märtyrin Benedikta Hyong Kyong-nyon, 45 J.,Witwe, Katechistin
• 53. die heilige Märtyrin Ellisabes Chong Chong-hye, 42 J., Jungfrau, Tochter
• 54. die heilige Märtyrin Barubara Ko Sun-i, 41 J., Ehefrau des hl. Augusutino Pak Chong-won, der ihr am 31. Januar 1840 folgte
• 55. die heilige Märtyrin Magdallena Yi Yong-dok, 27 J., Schwester der hl. Katarina Yi, die ihr Ende September vorausging

† am Donnerstag, dem 9. Januar 1840/9, im Gefängnis von Seoul:
• 56. die heilige Märtyrin Teresa Kim, 43 J., Witwe
• 57. die heilige Märtyrin Agata Yi, 16 J., deren Eltern auch heilige Märtyrer waren

† am Montag, dem 20. Januar 1840/10, in Seoul:
• 58. der heilige Märtyrer Sutepano, Stephan, Min kuk-ka, 52 J., Witwer, Katechist

† am Donnerstag, dem 23. Januar 1840/7, in Seoul:
• 59. der heilige Märtyrer Andurea, Andreas, Chong (Tyong) Hwa-gyong, 32 J., Katechist

† am Donnerstag, dem 30. Januar 1840/12, in Seoul:
• 60. der heilige Märtyrer Paolo Ho Hyob, 44 J., Katechist

† am Freitag, dem 31. Januar 1840/14, in Seoul-Tangkogae:
• 61. der heilige Märtyrer Augusutino Pak Chong-won, 47 J., Katechist, Witwer der hl. Barubara Ko Sun-i, die ihm am 29. Dezember 1839 vorausging
• 62. der heilige Märtyrer Peturo Hong Pyong-ju, 41 J., Katechist
• 63. die heilige Märtyrin Magdallena Son So-byok, 38 J., Ehefrau
• 64. die heilige Märtyrin Agata Yi Kyong-i, 26 J.
• 65. die heilige Märtyrin Maria Yi In-dog, 21 J., Jungfrau
• 66. die heilige Märtyrin Agata Kwon Chin-i, Ehefrau, 20 J.

† am Samstag, dem 1. Februar 1840/16, in Seoul-Tangkogae:
• 67. der heilige Märtyrer Paolo Hong Yong-ju, 38 J., Katechist
• 68. der heilige Märtyrer Yohan Yi Mun-u, 30 J., Witwer
• 69. die heilige Märtyrin Barubara Ch’oe Yong-i, 21 J., deren Eltern und Ehemann auch Märtyrer waren

† am Donnerstag, dem 29. April 1841/7, in Seoul-Tangkogae:
• 70. der heilige Märtyrer Antonio Kim Song-u, 46 J., Ehemann, Katechist

† am Mittwoch, dem 16. September 1846/16, bei Seoul, in Sai-Nam-Hte, Saenamto:
• 71. der heilige Priester und Märtyrer Andurea Kim Tae-gon, 25 J., Priester des Apostolischen Vikariates Korea, Sohn des heiligen Märtyrers Inyashio Kim Che-jun (40); er war der erste koreanische Priester überhaupt und der erste Priester in Korea der zum Märtyrer wurde.

† am Samstag, dem 19. September 1846/15, bei Seoul, in Sai-Nam-Tho, Saenamto:
• 72. der heilige Märtyrer Karollu Hyon Song-mun, 49 J., Katechist

† am Sonntag, dem 20. September 1846/9, in Seoul:
• 73. der heilige Märtyrer Peturo Nam Kyon-mun, 49 J., Katechist
• 74. der heilige Märtyrer Lourenshio Han I-hong, 48 J., Ehemann, Katechist
• 75. die heilige Märtyrin Susanna U Sur-im, 43 J., Witwe
• 76. der heilige Märtyrer Yosep Im Ch’i-baek, 42 J., Ehemann, im Kerker getauft
• 77. die heilige Märtyrin Teresa Kim Im-i, 35 J., Jungfrau
• 78. die heilige Märtyrin Agata Yi Kan-nan, 32 J., Witwe
• 79. die heilige Märtyrin Katarina Chong Ch’or-yom, 29 J., Ehefrau, im Kerker getauft

† am Samstag, dem 17. Februar 1866/12, im Gefängnis von Pyongyang:
• 80. der heilige Märtyrer Peturo Yu Chong-nyul, 29 J., Ehemann

† am Mittwoch, dem 7. März 1866/12, am westlichen Kleinen Stadttor von Seoul:
• 81. der heilige Märtyrer Yohan Nam Chong-sam, 49 J.

† am selben Mittwoch, dem 7. März 1866/13, bei Seoul, in Sai-Nam-Tho, Saenamto:
• 82. der heilige Märtyrer und Bischof Siméon-Francois Berneux, 52 J., Apostolischer Vikar von Korea, Missions Etrangères de Paris
• 83. der heilige Priester und Märtyrer Simon-Marie-Just Ranfer de Bretinières, 28 J., Priester der Missions Etrangères de Paris
• 84. der heilige Priester und Märtyrer Pierre-Henri Dorie, 27 J., Priester der Missions Etrangères de Paris
• 85. der heilige Priester und Märtyrer Bernard-Louis Beaulieu, 26 J., Priester der Missions Etrangères de Paris

† am Freitag, dem 9. März 1866/8, in Nei-Ko-Ri , nahe Seoul:
• 86. der heilige Märtyrer Yohan Chon Chang-un, 55 J.
• 87. der heilige Märtyrer Peturo Ch’oe Hyong, 52 J., Katechist

† am Sonntag, dem 11. März 1866/13, in Sai-Nam-The:
• 88. der heilige Märtyrer Maruko, Markus, Chong Ui-bae, 71 J., Witwer, Katechist
• 89. der heilige Märtyrer Alleksio U Se-yong, 21 J.

† am Freitag, dem 30. März 1866/11, zu Kalmaemot, Su-Ryong, Poryong, Ch’ungch’ong in Südkorea:
• 90. der heilige Märtyrer und Bischof Marie-Nicolas-Antoine Daveluy, 48 J., Koadjutor des Apostolischen Vikars von Korea, Missions Etrangères de Paris
• 91. der heilige Priester und Märtyrer Martin-Luc Huin, 30 J., französischer Priester der Missions Etrangères de Paris
• 92. der heilige Priester und Märtyrer Pierre Aumaître, 29 J., Priester der Missions Etrangères de Paris
• 93. der heilige Märtyrer Yosep Chang Chu-gi, 63 J., Katechist
• 94. der heilige Märtyrer Luka Hwang Sok-tu, 53 J., Ehemann, Katechist
• 95. der heilige Märtyrer Toma Son Cha-son, 27 J

† am Donnerstag, dem 13. Dezember 1866/11, in Supjong-i, Chongju, Südkorea:
• 96. der heilige Märtyrer Barutollomeu Chong Mun-ho, 64 J.
• 97. der heilige Märtyrer Peturo Cho Hwa-so, 51., Ehemann
• 98. der heilige Märtyrer Peturo Son Son-ji, 46 J., Katechist
• 99. der heilige Märtyrer Peturo Yi Myong-so, 45 J., Ehemann
• 100. der heilige Märtyrer Yosep Han Won-so, 44 J.,Katechist
• 101. der heilige Märtyrer Peturo Chong Won-ji, 20 J., Ehemann

† am Sonntag, dem 23. Dezember 1866/11, in Supjong, Chongju, Süd-Korea:
• 102. der heilige Märtyrer Yosep Cho Yun-ho, 18 J., Katechist

† am Montag, dem 21. Januar 1867/12, in Taegu, Süd-Korea:
• 103. der heilige Märtyrer Yohan Yi Yun-il, 63 J., Ehemann


2. † an einem 20. September um 277, wurde für Christus ermordet, in Synnada in Phrygien, heute Afjun Eski-Karahissar in der Türkei, der heilige Märtyrer Dorymedon.

3. † an einem 20. September, wurde in Rom zum Märtyrer, der heilige Eustachius, dessen Namen in einer alten Diakonie der Urbs Roma verehrt wird.
Nach der Überlieferung war Eustachius, Ευφσταχιος Gute-Ähre, römischer Offizier und Familienvater. Er verfolgte befehlsgemäß unter Trajan die Christen, bekehrte sich aber dann. Ihm soll ein großer Hirsch erschienen sein, in dessen Geweih ein Kreuz leuchtete. Dies war Vorbild für die Hubertus-Legende (30. Mai 727/5; im deutschen Regionalkalender 3. November) Er wurde um 117 zum Märtyrer, mit ihm seine ganze Familie. Das Martyrologium Romanum 1956 berichtet die Namen der Familienangehörigen: Theopistis, Θεοπιστις Gottvertrauend, die Ehefrau, und zwei Söhne namens Agapitus ’Αγαπητος Gottlieb, und Theopistos. Zur Art des Martyriums heißt es, sie seien von Hadrian zur Tötung durch die wilden Tiere verurteilt, von diesen aber nicht angerührt, in einen glühenden Metall-Stier eingesperrt worden, so sterbend zur Vollendung im Martyrium gelangt.

4. † an einem 20. September um 740, zur Zeit des Kaisers Leo des Isauriers, wurden in Konstantinopel, Istanbul, den Hunden zum Fraß vorgeworfen, die heiligen Märtyrer Hypatios und Asianos, beide Bischöfe, und der heilige Priester und Märtyrer Andreas, nachdem sie grausame Folterungen erlitten hatten, weil sie sich im Ikonenstreit gegen das kaiserliche Gesetz und für die Verehrung der Bilder entschieden hatten.

5. † am Dienstag, dem 20. September 1177, wurde in Vallagarina bei Trient, der heilige Märtyrer Adalpret, Bischof von Trient, überfallen und ermordet.

6. † am Donnerstag, dem 20. September 1537, starb den Hungertod im Gefängnis Newgate in London, der selige Märtyrer Thomas Johnson, Newport, Mitglied des Kartäuserordens, der als neunter und letzter der Gruppe, die am 18. Mai verhaftet worden waren, seinen Entbehrungen erlag.
Siehe auch 19. Juni, 9/15

7. † am Mittwoch, dem 20. September 1713, entschlief in Cordoba, der selige Priester Francisco de Posadas aus dem Predigerorden, der berühmt war wegen seiner Bußgesinnung, Demut und Nächstenliebe, der vierzig Jahre lang in der Umgebung Cordobas gepredigt hat.

8. † am Mittwoch, dem 20. September 1837, wurde in Son-Tay in Tongkin enthauptet, der heilige Priester und Märtyrer Jean-Charles Cornay, 28 J., geboren nahe Poitiers, Mitglied der Société des Missions Etrangères de Paris, der, unter Kaiser Minh Mang, wegen seines Bekenntnisses zu Christus, nach harten Folterungen in Teile zerschnitten, schließlich enthauptet worden ist.
Siehe 24. November, 1/12.

9. † am Sonntag, dem 20. September 1846, wurden in Seoul an Stricken gehenkt, der heilige Märtyrer Lourenshio Han I-hyong, Katechist, und sechs Gefährten, die in verschiedenen Gefängnissen, durch das Erleiden derselben Todesart Gott verherrlicht haben.
Siehe heute, oben, 1/73 - 79
• 1. der selige Märtyrer Lourenshio Han I-hyong, 48 J., Katechist
• 2. der selige Märtyrer Peturo Nam Kyong-mun, 49 J., Katechist
• 3. die selige Jungfrau und Märtyrin Teresa Kim Im-i, 35 J.
• 4. die selige Märtyrin Susanna U sur-im, 43 J., Witwe
• 5. die selige Märtyrin Agata Yi Kann-nan, 32 J., Witwe
• 6. die selige Märtyrin b, 29 J., Ehefrau, im Kerker getauft
• 7. der selige Märtyrer Yosep Im Ch’i-baeg, 42 J., Ehemann, im Kerker getauft.

10. † am Dienstag, dem 20.September 1904, entschlief in Puebla de los Ángeles in Mexiko, der heilige Priester José Maria Yermo y Parres, fast 53 J., geboren in Jalmolonga in Mexiko, der 16-jährig in Mexiko-Stadt bei den Vinzentinern, in die Congregatio Missionum, aufgenommen wurde und 1879 die Priesterweihe empfing. Nach einigen KaplansEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator.jahren, in denen er weithin bekannt wurde wegen seiner hervorragenden Predigten und seiner Erfolge in der Jugendseelsorge, vertraute ihm der neue Bischof zwei Pfarreien am Stadtrand an, El Calvario und el Santo Niño, in denen eine sehr arme Bevölkerung lebte. Eines Tages erlebte er etwas Erschreckendes: einige Schweine fraßen zwei neugeborene Kinder auf. Er suchte sich vier geeignete Jugendliche aus und gründete auf dem Gipfel des Kalvariahügels ein Asilo del Sagrado Corazón, Herz-Jesu Asyl. Das war im Jahr 1885 und es war der Anfang der Gründung der Siervas del Sagrado Corazón de Jesús y de los Pobres, Genossenschaft der Dienerinnen des Heiligsten Herzens Jesu und der Armen. Im Lauf der Jahre kamen viele Neugründungen an Asylen und Krankenhäusern, Schulen und Waisenhäusern dazu. Nach seinem Tod breitete sich die Gemeinschaft dieser Helferinnen noch weiter aus. Am 6. Mai 1990 hat Papst Johannes-Paul II. ihn in der Basilika Nuestra Señora de Guadalupe in Mexiko-Stadt seliggesprochen. Er wurde am 21. Mai 2000 heiliggesprochen.


aus dem MARTYROLOGIUM ROMANUM 2004 übersetzt und in vielen Teilen ergänzt
von † Klaus Martin Reichenbach, Priester der Erzdiözese Köln




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 20. September

Wikipedia: Artikel über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 20. September

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Klaus Martin Reichenbach - zuletzt aktualisiert am 13.08.2015
korrekt zitieren:
Klaus Martin Reichenbach: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.