Ökumenisches Heiligenlexikon

Einführung Verzeichnis der Übersichten

21. September

1. † Fest des heiligen Apostels und Evangelisten Matthäus, מתי Mataj, Kurzform von מתת־יהו Matat-Yahu, Geschenk des Herrn oder Getreuer des Herrn, der auch לוי Levi, Anhänglicher, genannt wird (1. Mos 29, 34); er war Zöllner in Kapharnaum (Mk 2, 14; Mt. 9, 9); er schrieb sein Evangelium in hebräischer Sprache, besonders für Judenchristen, mit vielen Hinweisen auf die Erfüllung prophetischer Hinweise aus den damaligen biblischen Büchern, den sogenannten alttestamentlichen Schriften (z. B. Mt 1, 1. 17; 1, 22; 2, 5. 15. 17. 23). Nach der Überlieferung wurde er Märtyrer in Äthiopien. Von dort wurden seine Reliquien nach Paestum übertragen, von dort im 10. Jahrhundert nach Salerno (an einem 6. Mai, nach Martyrologium Romanum 1956).

2. † Gedächtnis an den heiligen Propheten Jona, יונה Taube, Ιωνας, Sohn des Amittai (2. Kön 14,25), aus Gath-Hefer in Sebulon (Jos 19, 13) dessen Büchlein anschaulich schildert, wie unwillig ein grundsätzlich frommer Diener Gottes dessen Auftrag nicht, oder nur nach größtem Nachdruck Gottes, auszuführen bereit ist. Das Evangelium stellt ihn vor, als Vorbild der Auferstehung Jesu (2, 1: Mt 12, 40). Bildliche Darstellungen befinden sich unter den ältesten Katakomben-Malereien. Seine Lebenszeit ist fast nur zu erraten. Sein Grab wird noch verehrt an seinem Geburtsort, nordöstlich von Nazareth, heute Chirbet es Zerra.

3. † an einem 21. September um 135, wurde in Griechenland, wahrscheinlich in Athen, zum Märtyrer, der heilige Quadratus, Kodratos, ein Apostelschüler, der in der hadrianschen Verfolgung die Christen in und um Athen wieder versammelte und diesem Kaiser um 125 ein Büchlein Apologia, über die wahre Lehre der Christen, gewidmet hat, das aber verloren ist; Eusebius von Caesarea zitierte noch daraus.

4. † an einem 21. September wurde in Rom an der Via Salaria Antiqua beigesetzt, der heilige Märtyrer Pamphilus.

5. † an einem 21. September, wurde an der Via Claudia, am 20. Meilenstein von Rom, an der Ad Baccanas, zu den kleinen Beeren?, genannten Stelle, der heilige Märtyrer Alexander um Christi willen getötet. (Im Martyrologium Romanum 1956 noch wird ausführlicher über ihn berichtet.)

6. † am Samstag, dem 21. September 362, zur Zeit des Kaisers Julian des Abtrünnigen, wurden in Gaza in Palästina zu Märtyrern, die heiligen Brüder Eusebios, Nestabos und Zenon, als eine aufgebrachte Masse Heiden auf sie einstürmte, zerriss und umbrachte; außerdem wurde Nestor mit ihnen zusammengeschlagen und starb kurze Zeit später an seinen Verletzungen.

7. † an einem 21. September um 420, entschlief in Apt in der Provence, der heilige Bischof Castor, der Rechtsanwalt war und mit seiner sehr frommen Ehefrau ein fast mönchisches Leben führte. Dann gründete er die Abtei Mananque und bat den heiligen Johannes Cassianus (23. Juli um 435/5) persönlich in seine Neugründung zu kommen und seine Gemeinschaft in das Mönchsleben praktisch einzuführen; dieser betreute die Neugründung längere Zeit hin und wieder durch Besuche, mehr durch seine Mönchsregel. Gegen seinen Willen wurde der Gründerabt dann zum Bischof von Apt gewählt, geweiht und erfüllte seine Aufgaben hervorragend. Heute gehört Apt zur Diözese Nîmes.

8. † an einem 21. September um 580, entschlief nahe Weedon in Northamptonshire, der Gründer des Klosters Llancarvan, Bühnenkirche, in Glamorganshire, Süd-Wales, der heilige Abt Cadoc, Cadocus, Cathwy, unter dessen Namen auch in Cornwall und in der Bretagne, mehrere Klöster entstanden sind.

9. † an einem 21. September um 640, entschlief im Kloster Ettenheimmünster unweit Ettenheim im Schwarzwald, der heilige Landelin, Landolin, ein iroschotticher Mönch, der dort als Einsiedler gelebt hat. Seine Reliquien werden in einem Prunkreliquiar in Ettenheimmünster verehrt.

10. † an einem 21. September um 746, wurde auf dem Heimweg ermordet, der junge Märtyrer Gerulph, der Sohn des Schlossherrn von Merendree bei Gent, der eben von seiner Firmung durch den Bischof von Gent zurückkehrte; sein Firmpate begleitete und ermordete ihn, warum ist unbekannt. Um 915 wurden seine Reliquien nach Droughem bei Gent übertragen und seitdem wird er dort verehrt.

11. † an einem 21. September um 850, entschlief in Troyes an der oberen Seine, die heilige Jungfrau Maura, 23 J., die in der ganzen Gegend bekannt war wegen ihrer Frömmigkeit und ihrer guten Werke. Ihrt Leben hat beschrieben der heilige Prudentius Galindo von Troyes (6. April 861/5).

12. † am Freitag, dem 21. September 1498, entschlief in Pesaro, der selige Priester Marco Scalabrini de Mutina aus dem Predigerorden, der durch seine Predigten viele Irrenden auf den Weg der Gerechtigkeit und Wahrheit zurückrufen konnte.

13. † am Freitag, dem 21. September 1838, wurde nahe der Festung Quang-Tri in Annam mit einem Strick erwürgt,
• der heilige Priester und Märtyrer François Jaccard, genannt Phanxico Phan, 39 J., geboren in Haut-Savoie, Mitglied der Société des Missions Etrangères de Paris, zusammen mit
• der heilige Seminarist und Märtyrer Toma Tran Van Thien, 18 J., die, unter Kaiser Minh Mang, für Christus im Kerker ausgepeitscht wurden und schließlich ihr Martyrium vollendet haben.
Siehe 24. November, 1/29 - 30

14. † am Samstag, dem 21. September 1839, wurden in Sai-Nam-The bei Seoul in Korea, mit dem Schwert hingerichtet
• der heilige Bischof und Märtyrer Laurent-Marie-Joseph Imbert, 42 J., Apostolischer Vikar, aus der Société des Missions Etrangères de Paris, zusammen mit
• dem heiligen Priester und Märtyrer Pierre-Philibert Maubant, 36 J., ebenfalls Missions Etrangères, und
• dem heiligen Priester und Märtyrer Jaques-Honoré Chastan, 36 J., ebenfalls von den Missions Etrangères
Siehe 20. September, 1/30 - 32

15. † am Montag, dem 21. September 1936, wurden im Dorf Benisoda, Valencia, für Christus den König ermordet.
• der selige Märtyrer Vicente Galbis Gironés, 26 J., Familienvater, Rechtsanwalt, und
• der selige Märtyrer Manuel Torró Garcia, 34 J., Architekt,
Siehe 29. Dezember, 11/128 - 129


aus dem MARTYROLOGIUM ROMANUM 2004 übersetzt und in vielen Teilen ergänzt
von † Klaus Martin Reichenbach, Priester der Erzdiözese Köln




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 21. September

Wikipedia: Artikel über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 21. September

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



Autor: Klaus Martin Reichenbach - zuletzt aktualisiert am 13.08.2015
korrekt zitieren:
Klaus Martin Reichenbach: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.
Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.