Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Beatrix da Silva Meneses

portugiesischer Name: Beatriz

Gedenktag katholisch: 17. August
Hochfest im Orden der Kozeptionistinnen
gebotener Gedenktag im Orden der Franziskaner-Observanten
gebotener Gedenktag in der Stadt Ceuta und der Stadt Toledo, nicht gebotener Gedenktag im übrigen Erzbistum Toledo
nicht gebotener Gedenktag im Zisterzienserorden: 16. August
gebotener Gedenktag in Portugal: 1. September

Name bedeutet: die Beglückende (latein.)

Ordensgründerin
* um 1426 in Ceuta, der spanischen Exklave in Marokko 1
† 16. Februar 1491 (oder 9. August 1492) in Toledo in Spanien


Beatrix war eines von zwölf Kindern des Ritters Rui Gomes da Silva, der Bürgermeister der befestigten Grenzstadt Campo Maior war, und der Isabel de Meneses, der unehelichen Tochter des Grafen von Viana do Alentejo und Vila Real, der als Gouverneur von Ceuta diente; ihre Eltern waren mit den Königshäusern von Portugal und Kastilien verwandt. Im Alter von 21 Jahren wurde Beatrix in Toledo Hofdame bei Königin Isabella von Portugal, der Frau des Königs Johann II. von Kastilien.

Keramikbild in Campo Maior
Keramikbild in Campo Maior

Unglücklich verliebt und Opfer höfischer Intrigen, zog sie sich 1453 ins Kloster Santo Domingo el Real der Dominikanerinnen in Toledo zurück, lebte dort 30 Jahre ohne Gelübde und verteilte ihr Vermögen an Arme. 1484 gründete sie dort den Orden von der unbefleckten Empfängnis, die Konzeptionistinnen nach der Regel der Klarissen. Noch bevor sie selbst ihre ewigen Gelübde ablegen konnte, wurde sie schwer krank, das Gelöbnis erfolgte deshalb auf dem Sterbebett. 1501 konnte das Kloster in Toledo eröffnet werden.

Der Konzeptionistinnen-Orden ist heute in den romanischen Ländern und in Südamerika weit verbreitet.

Kloster Santo Domingo el Real in Toledo
Kloster Santo Domingo el Real in Toledo

Kanonisation: Die Seligsprechung erfolgte 1926, die Heiligsprechung am 3. Oktober 1976 durch Papst Paul VI.; Beatrix wurde damit die erste portugiesische Heilige.

1 Dass Beatrix in Campo Maior geboren wurde, wird auch vor Ort nicht mehr behauptet. Gleichwohl wurde dort im angeblichen Elternhaus in der nach ihr benannten Straße 2013 ein Museum über Beatrix eingerichtet.

Catholic Encyclopedia

Das (angebliche) Elternhaus und Museum in Campo Maior ist täglich außer Montag von 10 Uhr bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr) zur Besichtigung geöffnet. (2015)
Der Alcázar in Toledo beherbergt ein Militärmuseum, es kann täglich außer mittwochs von 10 bis 17 Uhr (Einlass bis 16 Uhr) besichtigt werden, der Eintritt beträgt 5 €. (2016)

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Beatrix da Silva Meneses

Wikipedia: Artikel über Beatrix da Silva Meneses

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Jovinus
Beoc
Mirian III


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.12.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.