Ökumenisches Heiligenlexikon

Birillus von Catania

italienischer Name: Berillo
auch: Brillus, Beryllus, Cyril

Gedenktag katholisch: 21. März

Name bedeutet: ?

Glaubensbote, erster Bischof von Catania
* in Antiochia, heute Antakya / Hatay in der Türkei
111 (?) in Catania auf Sizilien in Italien


Birillus wurde der Legende zufolge im Jahr 42 von Petrus in Antiochia zum Bischof geweiht und als Glaubensbote nach Catania gesandt. Nach langem Wirken als erster Bischof der Stadt starb er demnach in hohem Alter.

Birillus wurde erstmals im 8. Jahrhundert in der Lebensgeschichte über Leo von Catania erwähnt, dann in der über Pankratius von Taormina sowie in zwei liturgischen Texten des 9. Jahrhunderts. Tatsächlich gab es den ersten Bischof in Catania wohl erst im 3./4. Jahrhundert. Die Überlieferung über Birillus ist also höchst unsicher und erscheint als hagiografische Rekonstruktion, die erstellt wurde, als die Stadt vollständig dem Patriarchat von Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - unterworfen war und das apostolische Fundament bei den Ostkirchen aufgezeigt werden sollte, um die Erhebung zur Metropolitie zu erhalten.

Als legendärer Bischof ist Birillus im Martyrologium Romanum von 2001/2004 nicht mehr enthalten.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Birillus von Catania

Wikipedia: Artikel über Birillus von Catania

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Elias von Syrakusai
Hulda
Demetrios vom Peloponnes
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.01.2021

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Berillo_di_Catania
• https://it.wikipedia.org/wiki/Arcidiocesi_di_Catania#cite_note-12

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.