Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Bonifatius von Lausanne

französischer Name: Boniface

Gedenktag katholisch: 19. Februar
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Lausanne-Genf-Fribourg
Auffindung der Gebeine: 24. Juni

Name bedeutet: der Wohltäter (latein.)

Bischof von Lausanne
* um 1182 in Brüssel in Belgien
† 19. Februar 1261 in La Cambre / Ter Kameren / Maria Kammern im heutigen Brüssel in Belgien


Bonifatius studierte in Paris, wo er dann auch als Professor lehrte. 1216 wurde er Dekan an St. Gudula in Brüssel, dann Domscholastiker in Köln. 1231 wurde er Bischof von Lausanne; er bemühte er sich besonders um die Unterweisung seiner Kirchenglieder, förderte die Ansiedlung von Dominikanern und die Fertigstellung der seit 1170 im Bau befindlichen Kathedrale. 1238 musste er wegen Widerständen in seinem Bistum fliehen und ging nach Rom, wo er 1239 auf sein Amt verzichtete. Bonifatius ging 1243 in seine Heimat zurück, fungierte als Weihbischof und lebte bei der Zisterzienserinnenabtei in La Cambre / Ter Kameren / Maria Kammern, wo er als Weihbischof die Nonnen unterrichtete.

1245 gab Bonifatius die Exkommunikation von Kaiser Friedrich II. bekannt - Friedrich wurde schon 1227 und nochmals 1239 von Papst Gregor IX. nach kriegerischen Auseinandersetzungen gebannt und 1245 von Papst Innozenz IV. im Zuge des Machtkampfes zwischen dem Vatikan und dem König für abgesetzt erklärt.

Bonifatius wurde im Chor der Klosterkirche von Maria Kammern bestattet. Seine Reliquien liegen dort nun in einem Schrein aus dem 19. Jahrhundert.

Kanonisation: Bonifatius wurde am 19. Februar 1702 seliggesprochen.
Patron gegen Fieber





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Bonifatius von Lausanne

Wikipedia: Artikel über Bonifatius von Lausanne

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Joseph von Arimathaia
Gerhard Hirschfelder
Vitalis


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.10.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XVI, Herzberg 1999

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.