Ökumenisches Heiligenlexikon

Christoph Landucci

italienischer Name: Cristoforo
auch: Landinus, Landuccius

1 Gedenktag katholisch: 7. September

Name bedeutet: der Christusträger (griechisch)

Mönch
* in Siena in Italien
7. September 1461 in der Einsiedelei San Salvatore di Lecceto bei Siena in Italien


Christoph aus der Adelsfamilie der Landucci war Augustiner-Eremit in der Einsiedelei San Salvatore di Lecceto bei Siena.

Christoph Landucci darf nicht mit dem 1498 gestorbenen Humanisten und Dichter Cristoforo Landino aus Florenz verwechselt werden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Christoph Landucci

Wikipedia: Artikel über Christoph Landucci

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Matthäus00
Totto von Ottobeuren
Maria Schutz Fürbitte
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.12.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• Acta Sanctorum zum Tage
• https://www.heraldrysinstitute.com/lang/de/cognomi/Landucci/idc/4859/idt/en - abgerufen am 04.12.2022
• https://www.tuscanysweetlife.com/sovicille-city/ - abgerufen am 04.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: