Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Cyriacus und Gefährten

Gedenktag katholisch: 23. August

Name bedeutet: dem Herrn gehörig (griech. - latein.)

Bischof von Portus (?), Märtyrer
um 230 1 in Portus, heute Ostia Antica bei Rom in Italien


Cyriacus - auch als Quiriacus oder Cyrinus überliefert - war der rein legendarischen Überlieferung zufolge Bischof in Portus / Ostia kurz nach der Gründung der Diözese. Er starb demnach zusammen mit dem Priester Maximus, dem Diakon Archelaus und weiteren Gefährten, zu denen auch Hippolytus von Porto gehörte. Die Legende erzählt, dass Cyriacus, sein Priester und sein Diakon viele Menschen von Besessenheit befreiten, Blinden das Augenlicht gaben, Kranke und Elende heilten und kräftigten. Als Maximus und Archelaus dann in den Kerker geworfen wurden, fielen bei ihrem Anblick die Ketten ab von Censorinus, dem Gefährten der Aurea von Ostia. Durch dieses Wunder wurden der Tribun Theodorus und seine Soldaten - die ebenfalls bei Aurea genannt sind - zu Christus bekehrt, nach dreitägigem Fasten getauft, dann von Cyriacus gefirmt und mit der EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. versehen.

Der Lebensgeschichte über Papst Sergius I. zufolge gab es vor dem 8. Jahrhundert in Ostia eine Cyriacus geweihte Basilika. Der erste historisch belegte Bischof von Ostia war 313 Maximus II.

Cyriacus und der Diakon Archelaus wurden im Martyrologium Romanum von 1956/1962 genannt und sind auch noch im Martyrologium Romanum von 2001/2004 aufgeführt, Maximus und die Gefährten wurden in der KalenderreformNach Abschluss und im Auftrag des => 2. Vatikanischen Konzils wurde im Jahr 1969 eine Liturgiereform in der römisch-katholischen Kirche durchgeführt; in diesem Rahmen wurden auch Änderungen im Römischen Generalkalender vorgenommen; der erneuerte wurde mit dem 1. Januar 1970 in Kraft gesetzt. als unhistorisch gestrichen. Alle Gefährten von Cyriacus werden auch als Gefährten der Aurea von Ostia genannt.

1 Als Todesdatum wird auch 270 genannt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Cyriacus und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Cyriacus und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Josef Müller
Eustadius von Saint Benigne
Ansgar


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.12.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.