Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Aurea von Ostia und Gefährten

auch: Ares, Aura, Chrysis, Chryse, Chrysa

Gedenktag katholisch: 24. August

Gedenktag orthodox: 30. Januar

Name bedeutet: die Goldene (latein.)

Jungfrau, Märtyrerin
† 230 oder 270 nahe Ostia, heute Ruinen bei Ostia Antica in Italien


Andrea Sacchi: Altarbild, 1627, in der Kathedrale in Ostia Antica
Andrea Sacchi: Altarbild, 1627, in der Kathedrale in Ostia Antica

Aurea - griechisch Chrysis - wurde als Christin entlarvt und deshalb der Überlieferung zufolge mit einem Stein um den Hals ins Meer geworfen. Von den Soldaten, die Aurea und andere Gefangenen bewachten, bekehrten sich 18 zum Christentum, deshalb wurden auch Censorinus, Felix, Maximus, Herculinus, Venerius, Styracinus, Cenas, Commodus, Hermes, Maurus, Eusebius, Rusticus, Monagreus, Amandinus, Olympius, Cyprius, der Tribun Theodorus, der Priester Maximus, der Diakon Archelaus und der Bischof Cyriacus sowie Sabaïnus (Savinianus) enthauptet.

Das Grab von Aurea ist in der Kathedrale in Ostia Antica.

In der orthodoxen Tradition wird Aurea als Chryse oder Ares verehrt und mit ihr die Gefährten; Sabaïnus fehlt hier.

Das Martyrologium Romanum von 2001/2004 enthält Aurea nicht mehr, da sie keine historische Gestalt ist. Die 18 Soldaten waren schon in den älteren Ausgaben nicht enthalten.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Aurea von Ostia und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Aurea von Ostia und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ansuinus Gefährten
Ägidius von Assisi
Trophima Trophimena


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.09.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.