Ökumenisches Heiligenlexikon

Donatus von Ripacandida

italienischer Name: Donato
auch: Donatello

1 Gedenktag katholisch: 17. August

Name bedeutet: der Geschenkte (latein.)

Mönch
* 1179 in Ripacandida bei Potenza in Italien
17. August 1198 im Onuphrios-Kloster bei Petina nahe Salerno in Italien


Wandmalerei neben der Kirche San Donato in Ripacandida
Wandmalerei neben der Kirche San Donato in Ripacandida

Donatus, Sohn einer einfachen Familie, wollte im Alter von 14 Jahren ins - heute in Ruinen liegende - Onuphrios-Kloster der Benediktiner nahe Petina eintreten, wurde aber als zu jung abgewiesen.

Im Jahr darauf wurde Donatus im Kloster Monte Vergine bei Avellino in die von Wilhelm von Vercelli gegründete Kongregation aufgenommen, von dort kam er 1195 zurück ins Onuphrios-Kloster. Er beachtete streng die Ordensregel und übte Gehorsam und Selbstverläugnung. Nach schwerer Krankheit starb er im Alter von nur 19 Jahren, dabei sahen die Mitbrüder einen hellen Strahl von ihm ausgehen.

Donatuskapelle in Auletta mit Relieh ihres Patrons
Donatuskapelle in Auletta mit Relieh ihres Patrons

Auf Wunsch seiner Eltern wurden Donatus' Gebeine 1202 nach Ripacandida gebracht, eine Armreliquie verblieb in der Donatuskapelle in Auletta bei Salerno.

Die bereits 1054 nachweisbare Kirche San Donato in Ripacandida, an der 1605 ein Kloster der Franziskaner-Observanten gegründet wurde, ist aber nicht diesem Donatus, sondern Donatus von Arezzo geweiht; zur Unterscheidung wird dort Donatus deshalb als Donatello bezeichnet. Manche Forscher betrachten die Verherung des Donatus von Ripacandida deshalb als eine Variante der über ganz Italien hinweg verbreiteten Verehrung des einstmals sehr populären Donatus von Arezzo.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Donatus von Ripacandida

Wikipedia: Artikel über Donatus von Ripacandida

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Marcellus und Cassius
Digna
Andreas von Kreta
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.04.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://it.wikipedia.org/wiki/Donato_da_Ripacandida - abgerufen am 27.04.2022
• https://www.terredelbassotanagro.it/san-donato-da-ripacandida-patrono-di-auletta.html - abgerufen am 27.04.2022
• Thomas Hauschild aus Reinbek, Prof. em. der Universität Halle (Saale), E-Mail vom 2. August

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.