Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ignatius von Oña

spanischer Name: Íñigo, Enecón
baskisch: Eneko, lateinisch: Enneco

Gedenktag katholisch: 1. Juni
gebotener Gedenktag in den Bistümern Burgos und Tarragona

Name bedeutet: ? (spanisch)

Einsiedler, Abt in Oña
* im 10. Jahrhundert Calatayud bei Saragossa in Spanien
† 1. Juni 1057 in Oña in Spanien


Ignatius, Sohn wohlhabender christlicher Eltern arabischer Herkunft, zog sich schon als junger Mann als Einsiedler zurück in die Berge und verzichtete auf sein Erbe. Nach einiger Zeit wurde er Benediktinermönch im Kloster San Juan de la Peña bei Jaca, ging aber mit Erlaubnis seines Abtes wieder als Einsiedler in die Wildnis der Berge in Aragón. Dann folgte er dem Ruf von König Sancho III. von Navarra, der ihn zum Abt des neuen Doppelklosters San Salvador in Oña ernannte und mit der Reform weiterer Klöster im Sinne der Reformen von ClunyDie Reformen von Cluny gingen im 10. Jahrhundert aus vom Benediktinerkloster Cluny in Burgund. Ziel war die strenge Beachtung der Benediktinerregel und Vertiefung der Frömmigkeit des einzelnen Mönches sowie eine neue Gewissenhaftigkeit bei der Feier des täglichen Gottesdienstes. Die Klosterwirtschaft sollte selbständig zum Erhalt des Klosters dienen können und die Klöster aus dem Herrschaftsanspruch der weltlichen Herren aber auch der Bischöfe herausgenommen und direkt dem Schutz des Papstes unterstellt werden. beauftragte; in seiner Amtszeit erhielt seine Abtei von Sanchos Nachfolger, König García Sánchez III., die Hoheit über die Klöster San Juan in Pancorvo / Pancorbo bei Burgos im Jahr 1046 und die Klöster San Juan, Santa María und San Martín de Alfania im Jahr 1048. 1052 unterstütze er Garcías Klostergründung Santa María la Real in Nájera.

Ignatius unterhielt enge Beziehungen auch zu WeltpriesternWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. und pflegte Kontakte auch zu Juden und Muslimen. Zusammen mit Dominikus von Silos versuchte er, im Streit von König García mit seinem Bruder Ferdinand um die Aufteilung der kastilischen Gebiete zu vermitteln, was aber in der Schlacht von Atapuerca mit dem Tod Garcías endete.

Francisco Goya: Mariä Himmelfahrt und Ignatius von Oña, um 1780, am Tor zu den Reliquien in der Kirche San Juan in Calatayud
Francisco Goya: Mariä Himmelfahrt und Ignatius von Oña, um 1780, am Tor zu den Reliquien in der Kirche San Juan in Calatayud

Ignatius' Heiligkeit war schon zu seinen Lebzeiten so offensichtlich, dass sogar Juden und Muslime seinen Tod betrauert haben sollen. Papst Alexander III. genehmigte 1163 auf der SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Tours Ignatius' Verehrung. Alexander III. erlaubte 1070 auch, dass seine Gebeine auf den Hochaltar des Klosters in Oña übertragen wurden. Papst Alexander IV. gewährte 1258 einen Ablass für die Besucher am Grab. Papst Gregor XIII. erneuerte diesen Ablass 1575.

Acta Sanctorum

Kanonisation: Papst Alexander III. genehmigte 1163 Ignatius' Verehrung. Ignatius wurde am 18. Juni 1259 durch Papst Alexander IV. heiliggesprochen.
Patron von Calatayud





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ignatius von Oña

Wikipedia: Artikel über Ignatius von Oña

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Heinrich Kaczorowski
Silvinus von Terouanne
Dagmar von Dänemark


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.07.2018

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/%C3%8D%C3%B1igo_of_O%C3%B1a
• http://vidas-santas.blogspot.com/2013/06/san-inigo-de-ona-abad.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.