Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Eumenios von Gortyna

Gedenktag katholisch: 18. September

Gedenktag orthodox: 18. September

Name bedeutet: der gute Eiferer (griech.)

Bischof von Gortyna, Bekenner
im 7. Jahrhundert (?) in der Thäischen Wüste bei Theben, heute Ruinen bei Al-Uqsur in Ägypten


Eumenios wurde 668 Bischof von Gortyna 1 auf Kreta. Er wurde gerühmt ob seines Glaubens, seiner Fürsorge für Arme und seiner Fähigkeit, Wunder zu wirken; so bewirkte er durch sein Gebet, dass es bei einer Dürre regnete. Er war ein heftiger Gegner des Monotheletismus; deshalb wurde er in die Thäische Wüste nach Ägypten verbannt, wo er starb.

Eumenios' Gebeine wurden wieder nach Gortyna gebracht.

Mosaik am Katholikon des Klosters Kaliviani bei Mires
Mosaik am Katholikon des Klosters Kaliviani bei Mires

In Ficulle bei Terni in Italien riefen die Bewohner angesichts einer langen feindlichen Belagerung im Mittelalter Eumenios um Hilfe an; in der Nacht vom 17. auf den 18. September tauchten dann Hunderte von mysteriösen Fackeln an den Wänden des Dorfes auf und jagten die Feinde in Flucht. Eumenios wurde daraufhin zum Patron erhoben.

Patron von Ficulle

1 Inzwischen kann als gesichert gelten, dass die heute teilweise unter der Straße verborgene große Basilika die ursprüngliche Bischofskirche war; die besser erhaltene Titusbasilika, gebaut im 10. Jahrhundert an Stelle einer Vorgängerkirche aus dem 6. Jahrhundert, wurde erst nach ihrer Entdeckung im 19. Jahrhundert so benannt.

Das gegen Eintritt zugängliche Ausgrabungsgelände von Gortyna umfasst im Wesentlichen nur die Titusbasilika - wobei diese seit einiger Zeit wegen Instandsetzungsarbeiten nicht zugänglich ist - und das Odeion sowie ein kleines Museum; es ist täglich von 8 Uhr bis 19 Uhr - im Winter nur bis 15 Uhr - geöffnet, der Eintritt beträgt 6 €. Die große Basilika und alle anderen Ausgrabungen liegen auf der anderen Straßenseite und sind jeweils eingezäunt, aber bis zum Zaun frei zugänglich. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Eumenios von Gortyna

Wikipedia: Artikel über Eumenios von Gortyna

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Jacobus de Voragine
Wilhelm Harrington
Ptolemäus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.04.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://oca.org/saints/lives/2018/09/18/102653-st-eumenius-the-bishop-of-gortyna
• https://www.johnsanidopoulos.com/2015/09/saint-eumenios-wonderworker-bishop-of.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.