Ökumenisches Heiligenlexikon

Gastold von Vilnius und Gefährten

Gedenktag katholisch: 24. Mai

Name bedeutet: der fremde Walter (althochdt.)

Bischof von Vilnius, Märtyrer
1340 / 1343 in Wilna / Vilnius in Litauen


Gediminas, seit 1316 Großfürst von Litauen, erreichte über eine planvolle Heirats-, Bündnis- und Innenpolitik den Aufstieg Litauens zu einer Großmacht, was aber durch den Expansionsdrang de Deutschen Ordens verhindert werden sollte. Um seine Herrschaft und sein Reich davor zu schützen, erklärte Gediminas 1323/24 gegenüber dem Papst die Absicht, sich taufen zu lassen, zog diese Absicht aber wegen innenpolitischen Widerständen wieder wieder zurück. Zur selben Zeit wurde Wilna / Vilnius Litauens Hauptstadt und Einwanderer und Gediminas warb Kaufleute, Wissenschaftler und Handwerker als hochqualifizierte Gastarbeiter in seine Stadt, für die er Religionsfreiheit erklärte.

Gastold war Bischof von Vilnius und starb zusammen mit vielen weiteren bei einem Einfall der tatarischen Goldenen Horde, die die Stadt plünderten, den Staat Litauen allerdings nicht längerfristig schwächen konnten. Zusammen mit Gastold starben dabei der Franziskaner Stanislaus von Krakau (Stanislas de Bzescie) und weitere 36 Ordensmänner der Franziskaner und der Dominikaner sowie der Basilianermönch Stanislaus von Litauen und weitere Basilianermönche.

Verehrt werden in dieser Gruppe auch die beim Einfall der Tatren im damals zu Polen gehörenden Leopolis / L'viv getöteten Franziskaner Leopold, der Prior in L'viv war und zusammen mit weiteren Ordensmännern seines Konvents starb.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gastold von Vilnius und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Gastold von Vilnius und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Killianus6
Zenobia
Heilika Helga von Passau
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.12.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• Acta Sanctorum zum Tage
• https://de.wikipedia.org/wiki/Gediminas - abgerufen am 09.12.2022
• https://www.heiligen-3s.nl/heiligen/05/24/05-24-1340-gastold.php - abgerufen am 09.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.