Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Heinrich von Bozen

latinisiert: Heinricus Baucenensis
italienisch: Enrico di Bolzano

Gedenktag katholisch: 10. Juni
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Bozen-Brixen

Name bedeutet: der reiche Schützer (althochdt.)

Taglöhner
* um 1250 in Bozen in Italien
† 10. Juni 1315 in Treviso in Italien


Gaspare Francesconi: Maria und das Jesuskind mit Papst Benedikt XI., Heinrich, Joseph und Hieronymus, 1830, im Dom in Treviso
Gaspare Francesconi: Maria und das Jesuskind mit Papst Benedikt XI., Heinrich, Joseph und Hieronymus, 1830, im Dom in Treviso

Heinrich lebte mit strengster Selbstkasteiung in Armut als Einsiedler. Bei seiner Beisetzung im Dom in Treviso haben sich der Überlieferung nach zahlreiche Wunder ereignet.

Die erste Lebensgeschichte wurde 1368 von Bischof Domenico da Baone aufgeschrieben, sie verzeichnet 348 Wunder, die sich nach Heinrichs Tod ereigneten. Giovanni Boccaccio erwähnt ihn in seinem Decamerone.

Kanonisation: Papst Benedikt XIV.bestätigte 1750 Heinrichs Kult.
Patron der Holzfäller

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Heinrich von Bozen

Wikipedia: Artikel über Heinrich von Bozen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Benjamin
Evodius von Rouen
Honoratus von Amiens


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.