Ökumenisches Heiligenlexikon

Menna von Samnium

Gedenktag katholisch: 10. November

Name bedeutet: ?

Einsiedler, Bekenner
* 580 in Vitulano bei Salerno in Italien
580 in der Einsiedelei bei Vitulano nahe Salerno in Italien


Menna, aus edler Familie stammend, lebte als Einsiedler nahe seines Heimatortes an der Stelle der heute ihm geweihten Einsiedelei.

Papst Gregor „der Große” beschrieb Mannas Tugenden und Wunder in seinen Dialogen. Am 3. November 583 wurden seine Gebeine nach Sant'Agata de' Goti in die dann ihm geweihte Kirche, die spätere Kathedrale, gebracht; 1705 erneuerte Bischof Filippo Albini von Sant'Agata de' Goti den Kult und ließ die neue Menna-Kirche errichten. Auch eine Übertragung nach Caiazzo bei Caserta 1094 wird berichtet.

Nach anderer, lokaler Tradition lebte Menna als Einsiedler in einer Höhle in Santomenna an der Stelle, an der später das ihm geweihte Kloster entstand. Der Forscher Franz von Geronimo meinte, dass diese Verehrung von Menna zurückgeht auf eine Kirche, die der byzantinische General Narsete 554/555 errichtete anlässlich der Belagerung von Compsa - den heutigen Ruinen in Conza bei Avellino -, wo die letzten siebentausend noch auf der italienischen Halbinsel lebenden Goten verbarrikadiert waren. Der Patron dieser Kirche war aber der orientalische Märtyrer Menas.

Patron von Sant'Agata de' Goti, Santomenna, Vitulano





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Menna von Samnium

Wikipedia: Artikel über Menna von Samnium

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hadid von Tamris
Ingbert
Adheritus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.05.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/77250
• https://it.wikipedia.org/wiki/Sant%27Agata_de%27_Goti#Chiesa_di_San_Menna
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/msantome

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.