Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hroznata von Tepl

auch: Groznata

Gedenktag katholisch: 14. Juli
gebotener Gedenktag im Prämonstratenserorden

Name bedeutet: der in Hrosnietin Geborene (latein.)

Laienbruder, Märtyrer
* um 1170 in Hroznětín in Tschechien
† 14. Juli 1217 bei Eger/Cheb in Tschechien


Der adelige Hroznata wurde nach dem frühen Tod seines Vaters von seiner Schwester Wojslawa in Kraków erzogen. Nach seiner Rückkehr in die Heimat heiratete er, verlor aber schon bald seine Frau und seinen Sohn. Er nahm nun nicht wie versprochen am 3. Kreuzzug teil, sondern gründete 1193 das Prämonstratenserstift nahe Tepl - das heutige Klaster bei Teplá in Westböhmen und ein Frauenkloster der Prämonstratenser in Chotieschau / Chotěšov bei Pilsen. 1202 trat er selbst als Laienbruder in sein Kloster ein und war als Verwalter der Klostergüter tätig; dabei wurde er in einem Nachbarschaftsstreit von den Kontrahenten gefangen genommen und nach Hohenberg an der Eger - oder, nach alter Tradition - nach Alt-Kinsberg - dem heutigen Stadtteil Hrozňatov in Cheb/Eger festgehalten, um ein Lösegeld zu erpressen; in der Gefangenschaft starb er den Hungertod.

Reliquien kamen ins Stift Klaster bei Tepl.

Kanonisation: Am 16. September 1897 anerkannte Papst Leo XIII. den Kult für Hroznata, die Heiligsprechung wird angestrebt.
Patron der Diözese Pilsen/Plzeň.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hroznata von Tepl

Wikipedia: Artikel über Hroznata von Tepl

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Athanasius von Sorrent
Kolumba von Sens
Eulampios und Eulampia


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 17.11.2014

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996
• Pater Dr. Gabriel Wolf OPraem, Generalpostulator des Prämonstratenserordens in Rom, E-Mail vom 6. September 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.