Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ivan Merz

Gedenktag katholisch: 10. Mai

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr. - bosnisch)

Gründer
* 16. Dezember 1896 in Banja Luka in Bosnien und Herzegowina
10. Mai 1928 in Zagreb in Kroatien


Ivan Merz
Ivan Merz

Der in liberalem geist aufgewachsene Ivan Merz besuchte nach dem Abitur die Militärakademie, beendete den Militärdienst schon nach drei Monaten und begann 1915 in Wien zu studieren, wurde aber im 1. Weltkrieg eingezogen und kämpfte an der italienischen Front. Die Schrecken des Krieges führten ihn zu tiefem katholischen Glauben. Er setzte nach Kriegsende sein Studium in Wien fort, ab 1920 studierte er an der Universität Sorbonne und am Institut Catholique in Paris. Nach einer Wallfahrt nach Lourdes wurde er 1923 an der philosophischen Fakultät der Universität in Zagreb promoviert; Thema seiner Doktorarbeit war der Einfluss der liturgischen Sprache im Werk französischen Schriftsteller. Nach dem Weltkrieg widmete sich Ivan Merz ganz dem Dienst in der katholischen Kirche; er legte ein Keuschheitsgelübde ab, schrieb zahlreiche Artikel für verschiedene Zeitschriften und gründete 1923 die Hrvatski Orlovski savez, die kroatische Vereinigung der Adler, die katholische Jugendliche erziehen sollte im Sinn der katholischen Aktion von Papst Pius XI. zur Treue zur Kirche und dem Papst und im Gegensatz zu liberalen Jugendorganisationen. Ivan Merz verfasste die Regeln der Organisation und wirkte als ihr Sekretär. Tausenden Jugendlichen wurde Ivan Merz' Spiritualität zur Leitschnur für ihr Leben und Wirken.

Ivan Merz starb im Alter von nur 31 Jahren im Ruf der Heiligkeit. Er wurde bestattet in der Herz-Jesu-Basilika in Zagreb, wo er regelmässig die EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. empfangen und die letzten sechs Jahre seines Lebens täglich gebetet hatte.

Kanonisation: Ivan Merz wurde am 23. Juni 2003 von Papst Johannes Paul II. in Banja Luka seliggesprochen.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon

Worte des Seligen

Jede apostolische Aktivität setzt für Ivan Merz die Pflege des eigenen religiösen Lebens voraus:
Wer die Seelen der anderen retten will, muss vor allem wissen, wie er seine eigene Seele retten kann. Nur wenn wir unsere eigene Seele dem Herrgott anzubieten verstehen, werden wir imstande sein, es auch mit der Seele unseres Nächsten zu tun. Das Fundament unserer apostolischen Arbeit und ihres Erfolgs liegt also in uns selbst, in unserer eigenen Beziehung zu Jesus, der in uns leben soll. Die Pflege unseres eigenen Intellekts, des Willens und Gefühls ist die Vorbedingung für unsere Arbeit außerhalb unserer Reihen.
Welche Mittel sollen wir aber anwenden, um vor allem uns selbst zu bilden: die morgendliche Meditation alle Tage, die häufige Teilnahme an der Heiligen Messe und der Empfang der Sakramente, die tägliche Gewissenserforschung und die geistliche Lesung. Wenn wir dies tun, wird das Leben Jesu in uns immer lebendiger und stärker, dann werden wir den Sinn des Lebens und die Heilsökonomie besser verstehen und wir werden uns Rechenschaft geben von der Liebe, mit der unsere Liebe - Jesus - jede menschliche Seele liebt. Es ist darum falsch, was oft geschieht, dass wir unsere Gegner angreifen, ohne ihre irrigen Ideen, an denen sie festhalten, von ihren unsterblichen Seelen, die es zu retten gilt, zu unterscheiden.

Dabei zeichnet Ivan ein große Hochschätzung der Liturgie aus:
Die verschiedenen liturgischen Zeitenführen uns in die Hauptgeheimnisse unseres heiligen Glaubens ein. So lernen wir im Verlauf des Jahres das ganze Leben Jesu kennen. … Die Liturgie ruft außerdem das Leben der Seligen Jungfrau Maria, die Engel und schließlich die ganze Geschichte der Heiligen Kirche in Erinnerung, so wie sie in ihren Vertretern - den Heiligen - repräsentiert wird.
Mittels der Meditation der Liturgie wird jeder Katholik groß und universell. Seine eigenen persönlichen Interessen zurückstellend beginnt er zu empfinden, was die Kirche empfindet, diesen großartigen Widerschein des unbegrenzten Christus. Mittels der Liturgie wird jede einzelne Seele erzogen. Ja, man kann sagen, dass die Liturgie Pädagogik ist im wahren Sinne des Wortes. … Mittels der katholischen Liturgie meditieren alle Menschen auf Erden am selben Tag die gleichen Dinge und auf diese Weise verstärkt sich das Bewusstsein der katholischen Einheit aller Völker. Schließlich, mittels der Liturgie erweist der Mensch Gott in vollkommenster Weise die Ehre, die Ihm gebührt. Mit dem liturgischen Gebet vereint sich der Gläubige mit den Chören der Engel, die unaufhörlich den Schöpfer loben und so beginnt der Mensch schon auf dieser Erde sich in dem Dienst zu üben, den er voll Freude in Ekstase in der Ewigkeit verrichten wird.

Quelle: Giampaolo Mattei, Ivan Merz. Un programma di vita e di azione cattolica per i giovani di oggi, Quaderni de L´osservatore Romano 66, Città del Vaticano 2003, S. 52, 62f, eigene Übersetzung

Zitate von Ivan Merz:

Die Sünde ist der Grund für die größten Katastrophen der Menschheit.
Der Weg jedes Apostolats ist der Kampf gegen die Sünde.
Sekten treten auf in einer kranken Gesellschaft und zeigen, dass Christen nicht ihre Pflicht getan haben.
Leiden ist für das Königreich Christi nützlicher als ein lang dauerndes Werk, als gelehrte Diskussionen oder wunderbare Reden und Artikeln.
Die beiden Sakramente der Hl. Kommunion und der Hl. Beichte sind die Quellen einer beständigen und erfolgreichen Reform des inneren Lebens eines jeden Katholiken.
Vergessen wir nicht Christi unermessliche Liebe und richten wir mehr Aufmerksamkeit auf die kleine weiße Hostie, die einsam in kleinen kalten Kirchen auf uns wartet!
Die eheliche Liebe ist ein Bild, eine Vorahnung und eine Vorbereitung auf die unendliche Liebe Gottes.

Quelle: Some of Ivan Merz´s thoughts, in: http://en.wikipedia.org/wiki/Ivan_Merz, abgerufen am 16. Juli 2014, eigene Übersetzung

zusammengestellt von Abt em. Dr. Emmeram Kränkl OSB,
Benediktinerabtei Schäftlarn,
für die Katholische SonntagsZeitung





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ivan Merz

Wikipedia: Artikel über Ivan Merz

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pelagia
Tuscana von Verona
Johannes XXIII


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.10.2019

Quellen:
• http://ivanmerz.hr/staro/international/njem/deutsch_kurze.htm
• https://hr.wikipedia.org/wiki/Hrvatski_orlovski_savez

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.