Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes von Aragon

Gedenktag katholisch: 5. Oktober

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Ordensmann
* in Portugal (?)
5. Oktober 1340 in Bosnien


Johannes war Franziskaner in Bosnien. Der Überlieferung zufolge sandte ihn die Königin von Portugal 1 zu dem ab 1336 regierenden König Peter IV. von Aragón. Dort bewog er demnach mehrere Ungläubige zum katholischen Glauben. 2 So habe er eines Tages während eines Streitgespräches einen großen brennenden Scheiterhaufen bestiegen und, da er dies unversehrt aushielt, durch dieses Wunder viele bekehrt. Er ging dann zur Mission nach Bosnien, wo er die Bogomilen zum rechten Glauben führen wollte.

1 In der fraglichen Zeit wurde Portugal von Alfons IV. aus dem Hause Burgund regiert, gemeint ist möglicherweise also dessen Frau Beatrix von Kastilien.

2 Das bezieht sich wohl auf die Konversion von Muslimen; Aragón war aber damals schon länger wieder für das Christentum zurückerobert, Portugals König Alfons IV. kämpfte allerdings noch aktiv an der Seite Kastiliens gegen die restlichen verbliebenen Mauren im Süden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes von Aragon

Wikipedia: Artikel über Johannes von Aragon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Thiento von Wessobrunn
Maria Julitta Ritz
Ämilianus von Faventia
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 22.12.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.