Ökumenisches Heiligenlexikon

Karl Hyon Song-mun

italienischer Name:

1 Gedenktag katholisch: 20. September
Todestag: 19. September

Name bedeutet: der Tüchtige (althochdt.)

Katechet, Märtyrer
* 1797 in Seoul in Korea
19. September 1846 in Saenamteo, Stadtteil von Seoul in Korea


Karl Hyon Song-mun, Sohn eines 1801 wegen seines Christenglaubens hingerichteten Vaters, war Familienvater und Katechet. Er ermutigte die zum Christentum Bekehrten, verteilte Almosen und schrieb ein Buch über die Verfolgung von 1839. Als Andreas Kim Tae-gon 1844 den Auftrag erhielt, Bischof Ferréol in Shanghai abzuholen, begleitete er ihn, unterstützte Andreas Kim Tae-gon dann bei seiner Arbeit im Verborgenen in Seoul und meldete ihr Haus unter seinem Namen an. Kurz nach der Verhaftung von Andreas Kim im Juni 1846 spürten Regierungsbeamte auch Karl Hyon Song-mun auf und verhafteten ihn zusammen mit vier Frauen, die ihn besuchen wollten. Schließlich wurde er enthauptet.

Auch die Schwester von Karl Hyon Song-mun, == Benedikta Hyong Kyongnyon, starb als Märtyrerin.

Kanonisation: Karl Hyon Song-mun wurde am 5. Juli 1925 zusammen mit weiteren 78 Märtyrern aus Korea selig- und am 6. Mai 1984 zusammen mit weiteren 102 Märtyrern aus Korea durch Papst Johannes Paul II. bei der ersten Feier zur Kanonisation, die nicht in Rom stattfand, in Seoul heiliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Karl Hyon Song-mun

Wikipedia: Artikel über Karl Hyon Song-mun

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Augustus von Bourges
Justus von Condat
Pontius von Melgueil
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.07.2023

Quellen:
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/93408 - abgerufen am 06.03.2023
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Sanctuaire_des_Martyrs_cor%C3%A9ens_de_Saenamteo - abgerufen am 06.03.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: