Ökumenisches Heiligenlexikon

Lambertus von Vence

französischer Name: Lambert

1 Gedenktag katholisch: 26. Mai

Name bedeutet: der glänzende Landbesitzer (althochdt.)

Bischof von Vence
* 1084 in Bauduen bei Toulon in Frankreicjh
26. Mai 1154 in Vence in Frankreich


Lambertus war ein Sohn vornehmer Eltern. Er wurde im Kloster auf der Lérins-Insel Saint-Honorat ausgebildet und 1114 zum Bischof von Vence ernannt. Er restaurierte seine Kathedrale und siedelte dort Regularkanoniker an. Erzählt wird, dass er durch Gebet und Handauflegung Kranke heilte, dass er dreimal durch das Kreuzeszeichen Wasser in Wein verwandelte und dass eine Frau, die fünf Jahre blind war, durch seinen Segen wieder ihr Augenlicht bekam.

Reliquienbüste in der Kathedrale in Vence
Reliquienbüste in der Kathedrale in Vence

An Lambertus ' Grab in der Kathedrale in Vence geschahen viele Wunder, auch mehrere Krankenheilungen durch das Wasser, das aus seinem Sarg hervorquoll. 1634 wurden einige Reliquien nach Bauduen in die Kirche übertragen, auch dort ereigneten sich dann Wunder.

Das Kloster und die Lérins-Insel Saint-Honorat sind nur mit dem Schiff zu erreichen, es fährt los im Hafen in Cannes, von April bis Mitte Oktober ab 8 Uhr bis 17 Uhr stündlich, im Winter seltener, die Rückfahrt ist jeweils eine halbe Stunde später möglich; die Überfahrt kostet hin- und zurück 19 €, der Eintritt in die Klosterkirche ist frei. (2024)
Die Kathedrale in Vence ist täglich von 11 Uhr bis 13 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. (2024)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Lambertus von Vence

Wikipedia: Artikel über Lambertus von Vence

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes Waraswatsche
Dorothea
Philogonios von Antiochia
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.05.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Lambert_de_Vence - abgerufen am 09.05.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: