Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Nothelm von Canterbury

auch: Nothhelm, Noðelm, Noðhelm, Noþhelm

Gedenktag katholisch: 17. Oktober

Name bedeutet: der Helm in der Not (althochdt.)

Mönch (?), Erzbischof von Canterbury
17. Oktober 739 in Canterbury in England


Nothelm war Priester an der Saint Paul’s Cathedral in London und wahrscheinlich zuvor Mönch im von Augustinus gegründeten Kloster in Canterbury. Er wurde 735 zum Erzbischof von Canterbury ernannt, möglicherweise aufgrund des Einflusses von König Æthelbald von Mercien, in dessen Rat er mitwirkte. 736 erhielt er von Papst Gregor III. in Rom das Pallium. Er stand in persönlichem Kontakt mit Beda „Venerabilis”, den er für seine Kirchengeschichte mit Informationen aus der Geschichte von Kent und der benachbarten Gebiete belieferte, die es in Canterbury gab; aus Rom brachte er ihm weitere Schriftstücke mit, so Abschriften von Briefen von Gregor „dem Großen”. Auch Bonifatius stand mit Nothelm in Briefwechsel. 737 teilte Nothelm das seitherige Bistum Lichfield auf, es entstand das Bistum Lincoln.

Nothelm wurde in der Kathedrale in Canterbury begraben. 1087 wurden seine Gebeine übertragen und nochmals 1091 zugleich mit denen von Augustinus von Canterbury und andern. Verschiedene Nothelm zugeschriebene Werke stammen nach neuerer Forschung nicht von ihm.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Nothelm von Canterbury

Wikipedia: Artikel über Nothelm von Canterbury

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Angelo dAcri
Concordius
Donatus Gefährten


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.09.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://en.wikipedia.org/wiki/Nothhelm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.