Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Onesimus

Gedenktag katholisch: 15. Februar
nicht gebotener Gedenktag im mozarabischen      Der mozarabische Ritus, auch „westgotisch” oder „altspanisch” genannt, ist eine Liturgie in der römisch-katholischen Kirche, die sich im 4./5. Jahrhundert auf der Iberischen Halbinsel entwickelt hat und heute noch an einigen Orten in Spanien praktiziert wird. Der Name entstand nach dem Einfall der Mauren im Jahr 711, als die unter maurischer Herrschaft lebenden Christen – die „Mozaraber” – weiter ihren Glauben ausüben durften und damit auch diese Liturgie feierten. Ritus
16. Februar

Gedenktag evangelisch: 15. Februar (LCMS)

Gedenktag orthodox: 4. Januar, 15. Februar, 6. Juli, 22. November, 1. Dezember
bedacht in der ProskomedieDie Proskomedie ist die Vorbereitung der Gaben Brot und Wein vor der Eucharistie in den Orthodoxen Kirchen

Gedenktag armenisch: 15. Februar, 28. August
liturgische Feier am Dienstag nach dem 1. Adventssonntag
bedacht in der armenischen Anaphora

Gedenktag koptisch: 15. Februar

Gedenktag syrisch-orthodox: 15. Februar, 23. März, 10. Juni, 13. Juni"

Name bedeutet: der Nützliche (griech. - latein.)

Missionar, Bischof von Ephesus (?), Märtyrer (?)
† 1. Jahrhundert in Rom (?)


Südtor der Agora in Ephesus, gebaut im 2. Jahrhundert v. Chr., 1982 - 1988 wieder aufgebaut
Südtor der Agora in Ephesus, gebaut im 2. Jahrhundert v. Chr., 1982 - 1988 wieder aufgebaut

Onesimus war Sklave bei Philemon. Er entlief seinem Herrn und wandte sich an den Apostel Paulus, als der in Ephesus - heute Ruinen bei Selçuk - im Gefängnis saß, und bat diesen um Vermittlung. Paulus bekehrte ihn zum Glauben an Christus, Onesimus ließ sich taufen. Paulus schickte ihn zurück und schrieb seinem Herrn Philemon den im Neuen Testament überlieferten Brief mit der Bitte um milde Bestrafung. Nach Kolosserbrief 4, 9 war Onesimus später Mitarbeiter von Paulus - ein Indiz für die erfolgte Freilassung.

Onesimus soll nach der Legende Bischof - wohl von Ephesus - geworden sein und den Märtyrertod durch Steinigung erlitten haben. Die orthodoxen Kirchen verehren ihn als einen der 70 von Jesus ausgesandten Jünger.

Eine spanische Tradition nennt Onesimus zusammen mit Hierotheus von Segovia die beiden ersten Mönche im Kloster in Dumio - dem heutigen Braga-Dume in Portugal; Hintergrund dieser Legende ist der Versuch, auch die spanische Kirche auf Wurzeln von Paulus zu gründen, denn der war möglicherweise tatsächlich am Ende seines Lebens in Spanien als Glaubensbote unterwegs, aber es gibt dafür keinerlei Zeugnisse.

Patron der männlichen Hausangestellten und Knechte

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Onesimus

Wikipedia: Artikel über Onesimus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hartmut von St Gallen
Itta von Nivelles
Simplicius


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.06.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Manfred Görg, Bernhard Lang (Hg.): Neues Bibellexikon, Bd. III, Benziger, Zürich 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998