Ökumenisches Heiligenlexikon

Pius Keller

Gedenktag katholisch: 15. März

Name bedeutet: der Fromme (latein.)

Provinzial
* 30. September 1825 in Ballingshausen bei Schweinfurt in Bayern
15. März 1904 in Münnerstadt in Bayern


Pius - sein Taufname war Johannes - wurde als Kind einfacher Bauern geboren. Er besuchte das Gymnasium der Augustiner-Eremiten im Kloster in Münnerstadt und studierte an 1844 Altphilologie an der Universität in Würzburg. 1849 wurde er zum Priester geweiht und trat im selben Jahr den Augustiner-Eremiten in Münnerstadt bei und wirkte dort bis 1897 als Lehrer am Gymnasium. Schon 1853 wurde er zum Prior gewählt und blieb dies 53 Jahre lang bis zu seinem Tod. Zudem hatte er leitende Ämter im Verband der deutschen Augustiner inne. Das 1875 im Kulturkampf geschlossene Kloster in Münnerstadt konnte er 1887 wieder eröffnen, später auch zwei neue Klöster gründen. Seinem Eifer und opferbereiten, demutsvollen Wirken ist zu verdanken, dass die nach Reformation und Säkularisation in fast ganz Deutschland verschwundenen Augustiner wieder aufblühten und 1895 die deutsche Ordensprovinz wieder gegründet werden konnte, deren Provinzial er wurde. Er erneuerte die Klosterzucht und unterzog sich selbst strengen Bußübungen.

Pius Kellers Grab in der Klosterkirche in Münnerstadt
Pius Kellers Grab in der Klosterkirche in Münnerstadt

Pius Keller starb im Ruf der Heiligkeit, er wurde in der Klosterkirche in Münnerstadt bestattet. Clemens Fuhl verfasste 1934 seine Erinnerungen an Pius Keller

Kanonisation: Der Seligsprechungsprozess wurde 1934 auf diözesaner Ebene eingeleitet und 1956 nach Rom übergeben. Am 3. Juli 2008 erkannte Papst Benedikt XVI. Pius Keller den heroischen Tugendgrad zu.

<

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon

Die Klosterkirche in Münnerstadt ist täglich von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr - von November bis Febraur nur bis 16 Uhr - geöffnet. (2020)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Pius Keller

Wikipedia: Artikel über Pius Keller

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Naimus Jacobinus Anselm
Anatolius von Cahors
Paternus Ältere von Vannes
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.11.2020

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Infotafel in der Klosterkirche in Münnerstadt
• Klemens Fuhl: Erinnerungen an P. Pius Keller. Gottfried Bonn, Walldürn o. J.

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.