Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Simeon Niger

auch: Simon

Gedenktag katholisch: 15. Juli

Gedenktag orthodox: 4. Januar

Name bedeutet: Er (Gott) erhört (hebr.)

Glaubenslehrer, Prophet
* in Afrika
† im 1. Jahrhundert in Antiochia, heute Antakya Hatay in der Türkei


Simeon, ob seiner Hautfarbe der Schwarze genannt, wird in Apostelgeschichte 13, 1 zusammen mit Barnabas, Lucius von Cyrene, == Manahen und Saulus als der zweite in dieser Liste der Propheten und Lehrer genannt, die in der jungen Christengemeinde in Antiochia wirkten. Barnabas und Saulus wurden dann von ihnen zur Missionsreise abgesandt und dazu durch Handauflegung gesegnet.

Simeon wird deshalb verehrt als einer der 70 / 72 Jünger Jesu.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Simeon „Niger”

Wikipedia: Artikel über Simeon „Niger”

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gelasius II
Georg Balthasar
David Konstantin


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.12.2018

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.