Ökumenisches Heiligenlexikon

Stephanus Agazzari

italienischer Name: Stefano

1 Gedenktag katholisch: 28. Oktober

Name bedeutet: die Krone (griech.)

Ordensmann, Ordensgründer
* 1354 in Agazzara, Stadtteil von Siena in Italien
28. Oktober 1433 oder 29. Oktober 1433 in Bologna in Italien


ehemaliges Schloss von Agazzara
ehemaliges Schloss von Agazzara

Stephanus, Sohn des Adeligen Johannes im Schloss von Agazzara und damit verwwandt mit Philippus Agazzari, trat im Alter von 14 Jahren wie Philippus den Augustiner-Eremiten in der Einsiedelei San Salvatore di Lecceto weit außerhalb der Stadt Siena bei. 1408 wandelte er das Kloster in ein Priorat für regulierte Chorherren um. 1414 erhielt er auch das Kloster Sant'Ambrogio bei Gubbio.

1419 gründete Stephanus mit Unterstützung von Papst Gregor XII. die Kongregation der Regularkanoniker von San Salvatore di Bologna - auch Renani oder später auch Scopetini genannt - an der Kirche Kirche San Salvatore in Bologna und wurde deren Generalrektor. 1420 konnte er mit Unterstützung von Papst Martin V. auch das damalige Kloster San Donato in Scopeto in Florenz erhalten. Bekannt wurde Stephanus als unermüdlicher Prediger und Schriftsteller; unter anderem hinterließ er die Lebengeschichte des als selig und als Prophet bezeicheten Augustiners == Nikolaus Marescotti.

Nachdem 1703 das Vermögen des Ordens der Regularkanoniker von San Salvatore di Bologna im damaligen Kloster San Donato in Scopeto in Florenz durch die Medici eingezogen wurde, geriet die Kongregation in eine Krise, ihre Angehörigen zerstreuten sich zunehmend, der Orden wurde 1823 aufgelöst.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stephanus Agazzari

Wikipedia: Artikel über Stephanus Agazzari

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Büillius
Philogonios von Antiochia
Christina Ciccarelli
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.10.2023

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Stefano_Agazzari - abgerufen am 02.08.2022
• https://it.wikipedia.org/wiki/Eremo_di_San_Salvatore_di_Lecceto - abgerufen am 02.08.2022
• https://it.wikipedia.org/wiki/Canonici_regolari_di_Santa_Maria_in_Reno - abgerufen am 02.08.2022
• https://www.ilpalio.siena.it/5/Personaggi/152 - abgerufen am 02.08.2022
• https://scholar.harvard.edu/files/jconnors/files/connors_israels_bm_2016_09.pdf - abgerufen am 21.10.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: