Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Theofred

auch: Theofrid, Chaffre

Gedenktag katholisch: 18. November

Name bedeutet: der im Volk Friedliche (althochdt.)

Abt in Monastier-St-Chaffre, Märtyrer
* in Orange (?) in Frankreich
† 732 (?) oder 752 (?) in Monastier-St-Chaffre, heute Le Monastier-sur-Gazeille bei Le-Puy-en-Velay in Frankreich


Theofred war nach der Überlieferung in seinem Kloster Abt des heute nach ihm benannten Monastier-St-Chaffre. Er starb entweder bei einem Einfall der Sarazenen oder durch einheimische heidnische Gegner.

Abteikirche St-Chaffre im heutigen Le Monastier-sur-Gazeille, 11. Jahrhundert
Abteikirche St-Chaffre im heutigen Le Monastier-sur-Gazeille, 11. Jahrhundert

Theofreds Verehrung verbreitete sich in Südfrankreich. Im Piemont wurde die Begründung vergessen und er zum einem Märtyrer der == Thebäischen Legion mit Namen Chiaffrede, Teofredo oder Eufredo.

Martyrologium Romanum Flori-Legium

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Theofred

Wikipedia: Artikel über Theofred

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Willa
Ottokar von Traungau
Elias von Cortona


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000