Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Thomas von Kempen

eigentlich: Thomas Hemerken
Ordensnamen: Donat

Gedenktag katholisch: 25. Juli
Erhebung und Übertragung der Gebeine in Zwolle: 13. August

Gedenktag evangelisch: 25. Juli

Name bedeutet: der Zwilling (hebr.)

Prior in St. Agnetenberg, Priester
* Ende 1379 bis Mitte 1380 in Kempen am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen
† 1. Mai oder 25. Juli 1471 im Kloster Agnetenberg / Agnietenberg in Zwolle in den Niederlanden


Thomas Hemerken kam 1392 nach Deventer in den Konvikt der Brüder vom gemeinsamen Leben; hier erlebte er die Anfänge der Devotia moderna, der modernen Hingabe, einer Frömmigkeitsbewegung, die ein praktisches Christentum der helfenden Liebeswerke in der Welt an Stelle des seitherigen klösterlichen Ideals vertrat und in manchem Gedanken der späteren Reformation von Martin Luther vorwegnahm. Unter dem Ordensnamen Donat trat er 1399 als Augustiner-Chorherr in das im Jahr zuvor gegründete Kloster Sint Agnietenberg bei Zwolle ein, legte 1407 die Profess ab und wurde 1414 zum Priester geweiht.

Thomas wurde mehrfach Prior seines Klosters und damit zugleich Novizenmeister. Er gilt als herausragender Vertreter der Devotio moderna und verfasste berühmte Schriften, darunter 1420 die noch heute bekannten vier Bücher der Imitatio Christi der (nachahmenden) Nachfolge Christi. Ablehnung der Welt und Hinwendung zu Gott führe zu einem Leben nach dem Vorbild Christi. Er hinterleß fast 40 weitere asketisch-spirituelle Schriften, einige fanden als Erbauungsliteratur weite Verbreitung. Alle seine Werke wurden noch im 15. Jahrhundert in der neuen Technik des Druckes verbreitet, die Gesamtausgabe wurde allein 1601 bis 1759 neun Mal aufgelegt.

Reliquienschrein in der Michaels-Kirche in Zwolle
Reliquienschrein in der Michaels-Kirche in Zwolle

Schon bald nach Thomas' Tod wurde sein Leben drei Mal aufgezeichnet. 1672 wurden seine Gebeine nach Zwolle überführt, seit 1965 ruhen sie dort in der St.-Michaels-Kirche.

Kanonisation: Die Seligsprechung wurde mehrfach eingeleitet, ist aber nie zum Abschluss gelangt.
Patron von Kempen

Catholic Encyclopedia

  Umfangreiche Informationen über Thomas, Auszüge aus seinen Texten und viele links enthält die Website von Peter Busch.

  Die Imitatio Christi auf Englisch gibt es online zu lesen in den Documenta Catholica Omnia.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Thomas von Kempen

Wikipedia: Artikel über Thomas von Kempen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Heinrich von Arnsberg
Paula Frassinetti
Maria Rosa


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.08.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.