Ökumenisches Heiligenlexikon

Wasnulph

französischer Name: Wasnon, Vanon

Gedenktag katholisch: 1. Oktober

Name bedeutet: ?

Priester, Mönch, Klostergründer (?)
* in Schottland
651 oder 677 in Condé, heute Condé-sur-l’Escaut bei Valenciennes in Frankreich


Wasnulph kam als Missionar aufs Festland und soll sich zunächst im Kloster La Celle im Hennegau - gemeint ist wohl das von Gislenus gegründete Kloster im nun nach ihm benannten Saint-Ghislain - aufgehalten haben. Von dort kam er 633 in das der Gottesgebärerin geweihte Kloster nach Condé, das er nach mancher Überlieferung erst gründete, andere nennen Amandus von Maastricht als Gründer. Das Kloster wurde am Anfang von König Dagobert II. oder König Sigibert III. von Austrasien reich beschenkt, an seiner Stelle steht heute die Kathedrale. Wasnulph wurde auch als Wundertäter bekannt.

Als Gefährten, die mit Wasnulph aufs Festland kamen, werden == Goban, Adalgisus, == Eloquius von Lagny und Mummolenus von Noyon genannt.

Als 846 die Normannen aus dem Norden eindrangen wurden Wasnulphs Reliquien von Condé nach St-Omer bei Calais gebracht, wo sie über 40 Jahre lang verbrachten. Die Wasnulph gelegentlich zugeschriebene Bezeichnung Bischof ist falsch. In Condé ist ihm die Stiftskirche geweiht, die seine Gebeine verwahrt.

Patron von Condé-sur-l’Escaut; gegen Unwetter





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wasnulph

Wikipedia: Artikel über Wasnulph

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Nivalis Gefährten
Olympia
Apronian der Scharfrichter
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.05.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Wasnon_de_Cond%C3%A9
• Walther Vogel: Die Normannen und das Frankische Reich. Carl Winter, Heidelberg 1906
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Abbaye_de_Cond%C3%A9
• http://www.bartleby.com/210/10/014.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.