Ökumenisches Heiligenlexikon

Zachäus

1 Gedenktag katholisch: 23. Januar

Name bedeutet: Gott hat sich erinnert (hebr. - griech.) oder: der Reine (hebr.)

Mönch
um 340 in Pbow, heute Ruinen bei Fāw Qiblī in Ägypten


Zachäus, Mönch im Kloster von Pachomius dem Älteren, wurde nach einer langen Zeit der Askese vom Aussatz ergriffen, verbrachte weiterhin sein ganzes Leben bei Salz und Brot und arbeitete auch noch in hohem Alter als Mattenflechter so fleißig, dass ständig seine Hände blutig waren. Auf Anraten eines Bruders war er bereit, diese deshalb mit Öl einzureiben, was Pachomius ihm als mangelndes Gottvertrauen auslegte, woraufhin Zachäus bereute und verzichtete.

Von Zachäus wird in Pachomius' Lebensgeschichte erzählt.

Die Geschichte des Pachomius über Zachäus gibt es auf Deutsch in der Bibliothek der Kirchenväter der Université Fribourg.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Zachäus

Wikipedia: Artikel über Zachäus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quintus Simplicius Gefährten
Adam Sasboldus
Ambrosius von Mailand
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.02.2024

Quellen:
• https://bkv.unifr.ch/de/works/80/versions/93/divisions/48328 - abgerufen am 06.02.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: