Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zur Catholic Encyclopedia

St. Amalberga


St. Amalberga, otherwise Amelia, was related in some way to Pepin of Landen. Whether she was sister or niece, the Bollandists are not sure. She was married to Witger and became the mother of three saints, Gudila, Reinelda, and Emembertus. The Norman chroniclers speak of her as twice married, which seems to be erroneous. Nor are Pharailda and Ermelende admitted by the Bollandists to have been her children. She and her husband ultimately withdrew from the world, he becoming a monk, and she a nun. There is very great confusion in the records of this saint, and of a virgin who came a century after. To add to the difficulty a third St. Amalberga, also a virgin, appears in the twelfth century. The first two are celebrated simultaneously on 10 July.

Acta SS., III, July.




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Catholic Encyclopedia - St. Amalberga

Wikipedia: Artikel über Catholic Encyclopedia - St. Amalberga

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



Aus: Charles G. Herbermann: The Catholic Encyclopedia. Robert Appleton Company, New York 1907 - 1912 - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.







Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.