Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zur "RGG³" Abkürzungen

Anna, die Heilige


Das Protev Jacobi (2. Hälfte des 2. Jh.s) ist der Ausgangspunkt der Legenden über die Eltern Marias (daneben später Pseudo-Mt, 5. Jh., und Ev. de nativitate Mariae, 6. Jh.). Nach langer Unfruchtbarkeit empfing Anna (vgl. 1Sam 1) von Joachim eine Tochter, Maria, die als gottgeweihte Jungfrau im Tempel in Jerusalem aufgezogen wurde. Die Legende setzt sich trotz Widerspruches durch das Decretum Gelasianum, Augustin und Hieronymus auch im Abendland durch. Im 9. Jh. ist A. hier (durch drei Ehen) Mutter aller drei Marien des NT und Stammutter der ganzen hl. Sippe geworden. Der A.kult wächst aus dem Marienkult und verbreitet sich von Jerusalem (ca. 500?) über Konstantinopel (vor 550 A.-Kirche Justinians) im Frühmittelalter auch nach Rom und dem übrigen Westen. Von den Franziskanern gefördert, erreichte die A.verehrung ihren Höhepunkt im Spätmittelalter, eine Folge der Verbreitung des Glaubens an die Unbefleckte Empfängnis (Mariologie). In der abendländischen Kunst wird A. dargestellt mit der hl. Sippe oder, häufiger, mit Maria und Jesus als "hl. A. selbdritt" (oft zum Trinitätsbild umgestaltet). Nach der Reformationszeit ging ihre Bedeutung zurück. Tag: im Westen heute nur 26.7.

DACL I, 2162 ff. (Lit.) - P. V. CHARLAND, Sainte Anne et son culte I-III, Quebec 1911-21 - KÜNSTLE I, 328 ff. - B. KLEINSCHMIDT, Die Heilige A. (Forsch. z. Volkskunde 1/3), 1930 (Lit.) - EC I, 1360 (Lit.).

G. Kretschmar






USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über RGG³ Anna, die Heilige

Wikipedia: Artikel über RGG³ Anna, die Heilige

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 13.09.2016
korrekt zitieren:
Die Religion in Geschichte und Gegenwart: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.